Bayerischer Landtag

14.-17.11.2009 - Präsidiumsreise nach Marokko

Bild: Die Mitglieder des Präsidiums zusammen mit dem marokkanischen Parlamentspräsidenten Moustapha Mansouri und dem deutschen Botschafter Dr. Ulf-Dieter Klemm vor dem Parlamentsgebäude in Rabat | Foto: Landtagsamt
Die Mitglieder des Präsidiums zusammen mit dem marokkanischen Parlamentspräsidenten Moustapha Mansouri und dem deutschen Botschafter Dr. Ulf-Dieter Klemm vor dem Parlamentsgebäude in Rabat | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Landtagspräsidium beeindruckt von Marokko
Gute Perspektiven für mittelständische Unternehmen

München. Marokko ist ein interessantes Land und ein interessanter Markt für mittelständische Unternehmen auch aus Bayern. Diesen Eindruck brachte das Präsidium des Bayerischen Landtags von seiner Reise nach Nordafrika mit. Vom 14. bis 17. November 2009 absolvierte die Delegation mit Präsidentin Barbara Stamm an der Spitze ein intensives Programm.

Marokko ist bereits ein von der Europäischen Union assoziierter Staat. „Das Land sucht ganz bewusst den Weg nach Europa. Immer wieder haben wir den Wunsch nach mehr Zusammenarbeit gehört, vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien“, stellte Landtagspräsidentin Barbara Stamm fest. Die Delegation war beeindruckt von der reichen Kultur des Landes, aber auch von der Aufgeschlossenheit gegenüber dem modernen Leben.

Seit zehn Jahren steht der junge König Mohammed VI. an der Spitze des Landes. Er ist bestrebt, die Menschenrechte zu achten und das Land nach vorne zu bringen, berichtete Dr. Ulf-Dieter Klemm, der deutsche Botschafter in Rabat. Auf die Initiative des Königs geht auch das neue Familienrecht zurück, das 2004 in Kraft trat. Es war ein großer Schritt zur Gleichberechtigung der Frauen in Marokko, betonte Nouzha Skalli, Ministerin für Soziales, Familie und Solidarität. In einem Gespräch mit einem Vertreter des Innenministeriums erfuhren die Mitglieder des Landtags-Präsidiums aktuelle Informationen, wie das Land mit illegalen Einwanderern umgeht. Außerdem standen Begegnungen mit Vertretern von Stiftungen auf dem Programm.

Mit der Reise nach Rabat folgte das Präsidium des Bayerischen Landtags einer Einladung von Moustapha Mansouri, dem Präsidenten des marokkanischen Parlaments. Mehr darüber im nächsten „Maximilianeum“, dem Online-Magazin des Bayerischen Landtags.

Seitenanfang