Bayerischer Landtag

Vertreter Kataloniens zum Gedankenaustausch im Landtag

Suchten im Landtag den Gedankenaustausch mit 1. Landtagsvizepräsidenten Reinhold Bocklet (re.): Iban Rabasa i Benavent und Mar Ortega Puertas.

Zu einem ausführlichen Gespräch über die politische Situation in Katalonien traf sich 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet mit dem Generaldirektor für Auswärtige Beziehungen der katalanischen Regierung, Iban Rabasa i Benavent, und der Leiterin der Vertretung Kataloniens in Deutschland, Mar Ortega Puertas, im Bayerischen Landtag. Beide äußerten ihr großes Interesse an einer engeren Zusammenarbeit mit Parlament und Regierung des Freistaates Bayern. Sie legten dabei auch die Konfliktlinien mit der spanischen Zentralregierung in Madrid dar.

Landtagsvizepräsident Bocklet verwies auf die Strukturprinzipien des deutschen Föderalismus, die den Teilstaaten eigene Kompetenzen sicherten, die nicht zur Disposition des Zentralstaates stünden. Daneben kam auch die Rolle des Netto-Zahlers zur Sprache, die Katalonien mit Bayern im Rahmen ihrer jeweiligen Nationalstaaten teile. Dabei gehe es nicht um eine Verweigerung der gesamtstaatlichen Solidarität, sondern um eine faire Lastenteilung ohne Überbeanspruchung einer Region. /red

Seitenanfang