Bayerischer Landtag

14.06.2012 - Mittenwalder fordern Konzept für Wolfsbesiedelung

Bild: Georg Seitz und Georg Braun bei der Übergabe ihrer Petition. In der Mitte Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | Foto: Rolf Poss
Georg Seitz und Georg Braun bei der Übergabe ihrer Petition. In der Mitte Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Die Mittenwalder Georg Seitz und Georg Braun überreichten am 14. Juni 2012 im Maimilianeum eine Petition an Landtagspräsidentin Barbara Stamm, in der die Unterstützung der Bauern bei Besiedelung von Wolfsbeständen gefordert wird. Ausdrücklich habe man nichts gegen wild lebende Wölfe, aber man solle die Interessen der Bauern und Viehzüchter im Auge behalten und deswegen ein Konzept für ein Krisenmanagment bei der Einwanderung von Wölfen entwicklen. Hubert Aiwanger (FREIE WÄHLER) unterstützte diese Petition und forderte, das Thema Wölfe emotionslos zu betrachten. "Wir können Wölfe dulden, aber wir brauchen einen Plan, wenn sie immer tiefer in besiedelte Gebiete vordringen, sonst sitzen sie irgendwann in Münchner Vorgärten und dann herrscht Panik", erklärte Aiwanger. Landtagspräsidentin Barbara Stamm sicherte zu, die Petition an den federführenden Ausschuss zu überweisen. / zg

Seitenanfang