Bayerischer Landtag

14.10.2008 - Verabschiedung von Landtagspräsident Alois Glück: "Gemeinsam viel auf den Weg gebracht"

Mitarbeiter des Landtagsamts verabschiedeten Landtagspräsident Alois Glück.

Bild: Verabschiedung von Landtagspräsident Alois Glück am 14. Oktober 2008 im Senatssaal | Foto: Rolf Poss
Verabschiedung von Landtagspräsident Alois Glück am 14. Oktober 2008 im Senatssaal | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Sehr gerne habe ich mit Ihnen allen zusammengearbeit. Jeder von Ihnen war mir wichtig“. Und: „Gemeinsam haben wir in den vergangenen fünf Jahren viel auf den Weg gebracht.“ Dass diese Worte von Alois Glück keine Worthülsen waren, bewies die Herzlichkeit, mit der sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landtagsamts Mitte Oktober bei einer familiär gestalteten Feier im Senatssaal von „ihrem“ Präsidenten verabschiedeten.

Lebensmotto: "Engagierte Gelassenheit"

Ruhig, unaufgeregt und mit hoher persönlicher Autorität habe der scheidende Landtagspräsident sein Lebensmotto „engagierte Gelassenheit“ vorgelebt und dabei die Verwaltung und den Parlamentsbetrieb des Bayerischen Landtags mit Weitblick gelenkt und weiterentwickelt, so Ministerialdirektor Peter Maicher in seiner Ansprache. Der Direktor des Bayerischen Landtags griff wichtige Errungenschaften in der Amtszeit von Alois Glück heraus – etwa die Verankerung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien, die Förderung weniger bürokratischer Entscheidungswege bei Verwaltungsabläufen oder die Gestaltung lebendigerer Strukturen im Plenum. Auch die Mitarbeiterbefragung und die rasche sowie konsequente Umsetzung ihrer Ergebnisse habe er zur Chefsache gemacht.

Personalratsvorsitzender Walter Simmet unterstrich ebenso die vielen positiven Akzente, die der Landtagspräsident gesetzt habe. Für seinen neuen Lebensabschnitt wünschte er ihm augenzwinkernd, dass er den „richtigen Mix“ finden möge zwischen „Ruhe nehmen, Ruhe geben und Unruhe stiften“.

Das musikalische Rahmenprogramm wurde „in Eigenregie“ gestaltet – darunter eine Sonate für Klavier zu vier Händen von Wolfgang Amadeus Mozart, vorgetragen am Flügel von Landtagsdirektor Peter Maicher und seinem Stellvertreter Dr. Berndt Jäger, der auch Trumpet Tune von Henry Purcell, gespielt auf der Trompete von Referatsleiter Josef Reimer, begleitete. Für einen stimmungsvollen Auftakt bzw. Ausklang der Feier sorgte der Landtagschor – mit Liedern aus dem Alpenraum, eine Referenz an den gebürtigen Chiemgauer und engagierten „Bergwachtler“ Alois Glück.

Seitenanfang