Bayerischer Landtag

14.11.2013 - 45 Stammzellspender im Landtag geehrt

Bild: Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Gespräch mit einem der geehrten Stammzellspender - Copyright: Bildarchiv Bayerischer Landtag - Foto: Rolf Poss
Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Gespräch mit einem der geehrten Stammzellspender | Bildarchiv Bayerischer Landtag

"Sie sind Vorbilder in Mitmenschlichkeit"

Als Vorbilder in Menschlichkeit und bürgerschaftlichen Engagement würdigte Landtagspräsidentin Barbara Stamm 45 Stammzellspender aus ganz Bayern. Sie waren am Mittwoch, 13. November 2013, auf Einladung der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) in den Senatssaal des Maximilianeums gekommen: 45 Lebensretter, die sich bei einem Blutspendetermin des Bayerischen Roten Kreuz oder bei einer Typisierungsaktion der AKB mit tatkräftiger Unterstützung des BRK hatten registrieren lassen. Mehr als 25.000 Erwachsene wurden durch eine einfache Blutprobe aus der man die Gewebemerkmale bestimmt, in den letzten Jahren bereits zum potenziellen Stammzellspender. Die anwesenden 45 Frauen und Männern konnten durch Ihre Spende von Knochenmark- oder peripheren Blutstammzellen einem schwerkranken Leukämiepatienten eine Chance auf Heilung geben.
Der Vorstand der Stiftung Dr. Hans Knabe griff in seiner Begrüßung das Motto des St. Martinstags auf: „Sie - die Spender - haben etwas getan, was eigentlich sonst keiner tun kann. Sie haben etwas von sich selbst gegeben, von ihrem Körper, von ihrem Blutbildenden System und haben es geteilt mit einem anderen Menschen und haben ihm dadurch das Leben gerettet.“ Die langjährige Schirmherrin der AKB – Landtagspräsidentin Barbara Stamm hob in ihrem Grußwort den Vorbildcharakter der Stammzellspender besonders hervor: „Sie leben die Werte von Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe und Solidarität vor.“ Auch die Präsidentin des BRK, Christa Prinzessin von Thurn und Taxis, würdigte das selbstlose Engagement der Stammzellspender und die langjährige Kooperation zwischen dem Blutspendedienst des BRK und der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern.
Nach der würdevollen und sehr persönlichen Ehrung der Stammzellspender, die ihre persönliche Dankesurkunde mit nach Hause nehmen durften, standen vielen Anwesenden noch einmal die Tränen in den Augen. Und dieses Mal waren es nicht Tränen der Rührung, sondern der Freude, die Ihnen der Musikkabarettist André Hartmann mit seinem Wortwitz und seinen ebenso brillanten, wie unvergleichlichen Interpretationen am Klavier in die Augen trieb.
Text: Dieter Simon, Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

Seitenanfang