Bayerischer Landtag

„Bayerns schönstes Fest“: Sommerempfang des Landtags in Schloss Schleißheim

Die Landtagspräsidentin dankt den Rettungskräften, die im Juni einen schwerstverletzten Höhlenforscher aus 1000 Metern Tiefe der Riesending-Schacht-Höhle gerettet haben | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Wunderbares Fest, traumhafte Kulisse. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit Landtagspräsidentin Stamm.| © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Erstmals steuerte das Staatsballett etwas zum Programm des Empfangs bei. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Barbara Stamm begrüßte über 2000 Gäste persönlich. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
BR-Moderatoren Michael Sporer und Sabine Sauer. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dienstag, 15. Juli 2014


Ein lauer Abend vor traumhafter Kulisse: Das Sommerfest des Bayerischen Landtags im Neuen Schloss Schleißheim bestätigte den Ruf, das wohl schönste Fest des Freistaats zu sein. Landtagspräsidentin Barbara Stamm hieß auch diesmal wieder weit über 2000 Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen und Regionen Bayerns willkommen. Im Mittelpunkt standen diesmal ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürgern, die sich für Asylbewerber und in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Ehrenamtliche Helfer aus allen Regierungsbezirken waren eingeladen und repräsentierten Institutionen, Verbände, Aktionsbündnisse und Interessenvertretungen (beispielsweise Integrationsrat, Jugendring, Integrationsbeauftragte der Kommunen, Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern, Flüchtlingsrat), kirchliche Träger (Diakonie, Caritas) und Sportvereine (Wacker München). Aber auch Einzelpersonen, die sich durch ihr Engagement verdient gemacht haben, waren geladen, etwa Unternehmer, die gezielt jugendlichen Flüchtlingen Ausbildungsplätze anbieten. Barbara Stamm wollte mit der Einladung an die ehrenamtlichen Helfer das Augenmerk auf die wichtige Arbeit im Sozialbereich lenken, der ohne engagierte Ehrenamtlich kaum denkbar ist.

„Sie prägen mit Ihrem Engagement eine Willkommenskultur für diejenigen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen und zum Teil unter widrigsten Umständen ihre Heimat verlassen mussten. Gerade in diesen Tagen, in denen wieder viele Menschen aus den Kriegs- und Krisengebieten zu uns kommen, wird deutlich, was die Ehrenamtlichen Großartiges in Zusammenarbeit mit den Kommunen vor Ort leisten“, zeigte sich die Landtagspräsidentin überzeugt.

Spontan hatte Barbara Stamm zudem Rettungskräfte eingeladen, die im Juni einen schwerstverletzten Höhlenforscher aus 1000 Metern Tiefe der Riesending-Schacht-Höhle gerettet hatten. Die Helfer waren zum Teil eigens für das Sommerfest aus dem Ausland angereist.

Gelungene Mischung von Bewährtem und Neuem

Wohl noch nie stand der Sommerempfang derart im Zeichen der Musik. Erstmals war das Staatsballett am Programm beteiligt. Die „Junior-Company“ des Bayerischen Staatsballetts unter Ballett-Direktor Ivan Liska präsentierte insgesamt drei Tanz-Aufführungen. Bereits vor dem Schloss wurden die Gäste musikalisch empfangen – die Schleißheimer Schlosspfeifer spielten vor der barocken Schlossanlage. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Wacker Big Band. „Dieser Abend war eine gelungene Mischung von Bewährtem und Neuem“, erklärte die Landtagspräsidentin.

Stimmungsvolles Ambiente: Der illuminierte Schlosspark bei Nacht | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Ein Abend mit gutem Zweck: 4000 Lose wurden zugunsten der Benefizaktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks verkauft | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Profis beim Tanzen. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Das Staatsballett überließ die Tanzfläche am späten Abend den Gästen des Empfangs. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Wie immer waren auch Studenten der Stiftung Maximilianeum eingeladen. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Die Gastgeberin Barbara Stamm vor traumhafter Kulisse. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Auch dieses Jahr diente der Abend einem guten Zweck: 4000 Lose für jeweils zehn Euro wurden zugunsten der Benefizaktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks verkauft. Hauptgewinn war ein BMW i 3 – ein Elektro-Modell. Glücklicher Gewinner war ein Bergwachtler: Florian Womser aus Bad Kohlgrub konnte sich über den Elektro-Flitzer freuen. / zg

Seitenanfang