Bayerischer Landtag

„audit berufundfamilie“: Zum dritten Mal Auszeichnung für Landtagsamt als familienfreundlicher Arbeitgeber

Der stellvertretende Amtschef des Landtagsamts, Ministerialdirigent Hubert Miller (hinten rechts), nahm aus den Händen der Parlamentarischen Staatssekretärin Caren Marks (vorne links) und dem Chef der Bundesagentur für Arbeit Frank-Jürgen Weise (vorne rechts) das Zertifikat "audit berufundfamilie" in Empfang. | Foto: auditberufundfamilie gGmbH

Dienstag, 17. Mai 2014 

Das Landtagsamt des Bayerischen Landtags ist heute in Berlin erneut für seine familienfreundliche Personalpolitik mit dem Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet worden. Das Amt ist als den Staatsministerien vergleichbare Oberste Landesbehörde Dienstleister des Parlaments und sorgt für einen reibungslosen, bürgerorientierten und transparenten Ablauf des parlamentarischen Geschäftsbetriebs.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm freute sich über die Auszeichnung: „Die bayerischen Behörden müssen Vorreiter sein, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei den Angestellten und Beamten der Staatsverwaltung geht. Wer die Herausforderungen des demografischen Wandels ernst nimmt, muss dafür sorgen, dass sich Familie und Berufstätigkeit nicht ausschließen, sondern positiv ergänzen. Dabei muss sich der Arbeitsplatz nach den Bedürfnissen der Familie richten – nicht umgekehrt. Hier ist das Landtagsamt seit Jahren Vorbild.“  

Das Landtagsamt zählt zu insgesamt 322 Arbeitgebern, die das Zertifikat heute im Rahmen der Berliner Festveranstaltung aus den Händen der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, Caren Marks, erhielten. Erteilt wird die Auszeichnung von der berufundfamilie gGmbH, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erhalten die Arbeitgeber das zugehörige Zertifikat. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie gGmbH überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat unverändert weiterführen.
Das Landtagsamt zählt zu den 85 Arbeitgebern bundesweit, die heute ausgezeichnet wurden und das audit berufundfamilie bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben. Aktuell sind in Deutschland insgesamt 1.039 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 535 Unternehmen, 370 Institutionen und 134 Hochschulen. /pre

 

 

Seitenanfang