Bayerischer Landtag

17.10.2012 - Mitglieder des Volkskongresses Shanghai auf Gegenbesuch im Landtag

Bild: Eine Ansicht von Alt-Shanghai auf Seide überreichten die Mitglieder des Volkskongresses an Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | Foto: Rolf Poss
Eine Ansicht von Alt-Shanghai auf Seide überreichten die Mitglieder des Volkskongresses an Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

– Von Katja Helmö –

Auf seiner Informationsreise durch China im Mai 2012 hatte das Präsidium des Bayerischen Landtags einen ersten Kontakt mit dem Ständigen Ausschuss des Volkskongresses der Stadt Shanghai geknüpft. Nun, bei einem Gegenbesuch der Shanghaier Parlamentarier im Maximilianeum, wurden die Beziehungen zwischen Bayern und der bedeutendsten Industriestadt der Volksrepublik China weiter intensiviert: „Bayern ist für uns ein großes Vorbild. Wir wünschen uns einen engen Austausch mit Ihnen“, betonte Delegationsleiterin Beiyi Ying am 17. Oktober 2012 in ihrem Gespräch mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Vizepräsidenten Jörg Rohde und den Präsidiumsmitgliedern Hans Herold und Walter Nadler.

Es gebe viele Gemeinsamkeiten, betonten die chinesischen Gäste. Wie Bayern setze Shanghai auf eine exportorientierte Wirtschaft, auf einen starken Dienstleistungssektor und auf eine führende Rolle in Forschung und Technik. Berührungspunkte bildeten auch die Messe München, die – in Zusammenarbeit mit Partnern – das Shanghai New International Expo Centre mit großem Erfolg betreibt, oder der Transrapid, der dieses Messezentrum mit dem Flughafen Pudong verbindet.

Künftig will Shanghai das Tempo in der Wirtschaft aber drosseln und mehr auf Qualität setzen: „Bayern kann uns bei diesem Prozess wichtige Impulse geben“, zeigte sich Beiyi Ying überzeugt. Auch das bayerische Regierungssystem und die Arbeit des Bayerischen Landtags wollen die Vertreter des Volkskongresses noch näher kennenlernen, weshalb die Mitglieder des Landtagspräsidiums mit den Gästen vor allem auch Fragen zur Zusammensetzung des Parlaments, zum Status der Landtagsabgeordneten, zum Doppelhaushalt, zur Parlamentsverwaltung und zur Volksgesetzgebung in Bayern erörterten.

Seitenanfang