Bayerischer Landtag

19.01.2011 - Sternsinger im Maximilianeum: Segenswünsche für das bayerische Parlament

Bild: Sternsinger von St. Johann Baptist Haidhausen mit Landtagspräsientin Barbara Stamm, Vizepräsident Jörg Rohde (3. Reihe Mitte), CSU-Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid (3. Reihe li), Erwin Wismeth (3. Reihe 2.v.r.) und Richard Schechner (r.). | Foto: Rolf Poss
Sternsinger von St. Johann Baptist Haidhausen mit Landtagspräsientin Barbara Stamm, Vizepräsident Jörg Rohde (3. Reihe Mitte), CSU-Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid (3. Reihe li), Erwin Wismeth (3. Reihe 2.v.r.) und Richard Schechner (r.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Gleich zwei Sternsingergruppen überbrachten dem bayerischen Parlament nach den Weihnachtsferien ihre Segenswünsche zum neuen Jahr: am Montagnachmittag kamen die Heiligen Drei Könige aus der benachbarten Pfarrgemeinde St. Johann Baptist im Stadtteil Haidhausen in den Bayerischen Landtag, am Dienstagvormittag folgten Kinder der Elisabethschule Aichach, einer Förderschule.

Erstmals schrieben die Sternsinger aus Haidhausen den Segensspruch C+M+B über die Eingangstür an der Westpforte des Maximilianeums: „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus.“ Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Vizepräsident Jörg Rohde nahmen die Wünsche stellvertretend für die Abgeordneten und Beschäftigten entgegen.

Bild: Sternsinger der Elisabeth-Schule Aichach in der Eingangshalle West mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Landtagsvizepräsident Jörg Rohde (rechts). | Foto: Rolf Poss
Sternsinger der Elisabeth-Schule Aichach in der Eingangshalle West mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Landtagsvizepräsident Jörg Rohde (rechts). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Die Kinder aus Aichach verteilten selbstgemalte Papiersterne und kleine Lichter. Sie sammelten Spenden für drei Hilfsprojekte in Afrika: für die Förderschule Bulawayo in Simbabwe, für die Selbsthilfestation Jubalani und das St. Mary´s Hospital in der Nähe von Durban, in dem HIV-infizierte schwangere Frauen und neugeborene Kinder betreut werden. Barbara Stamm zeigte sich beeindruckt von dem Engagement der Buben und Mädchen, die selbst behindert sind: „Danke, dass Ihr Euch für die Kinder in Afrika einsetzt“, wandte sie sich an die kleine Schar. Der Besuch der Sternsinger im Bayerischen Landtag hat inzwischen schon Tradition./hw

Seitenanfang