Bayerischer Landtag

Ungarischer Verdienstorden für Vizepräsident Reinhold Bocklet

Ungarns Botschafter Dr. József Czukor, Rosemarie Bocklet-Wals, I. Vizepräsident Reinhold Bocklet und Ungarns Generalkonsul in München, Gábor Tordai-Lejkó (v.re.).
| Bildarchiv Bayerischer Landtag

17.Juli.2015

München. Der Präsident von Ungarn János Áder hat 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet das Komturkreuz mit Stern des Verdienstordens von Ungarn verliehen. Der ungarische Botschafter in Berlin Dr. József Czukor überreichte Bocklet die hohe Auszeichnung im Bayerischen Landtag in „Anerkennung seiner Verdienste um die Förderung der europäischen Integration von Ungarn und die Entwicklung der ungarisch-deutschen sowie der ungarisch-bayerischen Beziehungen“. Der Botschafter nahm in seiner Laudatio u.a. Bezug auf Bocklets Unterstützung Ungarns in der Vorbereitungsphase zur EU und betonte, dass er immer ein Freund Ungarns und des offenen Wortes sei. Der Vizepräsident ging in seinen Dankesworten auf den schwierigen Weg und die Anstrengungen Ungarns in der Nachwendezeit ein und unterstrich die Bedeutung der Zugehörigkeit der alten europäischen Nation Ungarn zur Europäischen Union und zu ihrer Wertegemeinschaft. Die traditionell engen Beziehungen zwischen Bayern und Ungarn vertrügen auch Meinungsverschiedenheiten und seien stark genug, mit Konflikten fertig zu werden. Eine besondere Herausforderung stelle für beide Länder derzeit die Bewältigung der Flüchtlingsströme dar. An der Veranstaltung nahmen unter anderem der Vorsitzende des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen, Dr. Franz Rieger, der ungarische Generalkonsul in München, Gábor Tordai-Lejkó, die Präsidentin des Bayerisch-Ungarischen Forums, Elisabeth Schosser, sowie Vertreter von mit ungarischen Partnergemeinden verschwisterten Kommunen teil.

 

 

 

Seitenanfang