Bayerischer Landtag

Empfang für Helferinnen und Helfer der jüngsten Flutkatastrophe

Helferempfang in Schloss Schleißheim. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Landtag und Staatsregierung luden ehrenamtliche und hauptamtliche Einsatzkräfte der Flutkatastrophe ein. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Ministerpräsident Horst Seehofer mit Gattin Karin Seehofer, Lantagspräsidentin Barbara Stamm, Innenminister Joachim Herrmann und Umweltministerin Ulrike Scharf. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Landtagspräsidentin Barbara Stamm dankt den Gästen für ihren Einsatz zur Bewältigung der Flutkatastrophe. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

21. Juli 2016

München. Rund 1000 Helferinnen und Helfer bei der jüngsten Flutkatastrophe in Bayern folgten einer Einladung von Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm zu einem Empfang in das Neue Schloss Schleißheim. Landtag und Staatsregierung brachten damit ihren Dank und Hochachtung für den großartigen und selbstlosen Einsatz der Menschen in den betroffenen Teilen Bayerns zum Ausdruck.
Landtagspräsidentin Barbara Stamm würdigte das Engagement der Menschen: „Nicht nur in Zeiten großer Not und Katastrophen sehen wir, was der Dienst der Bürgerinnen und Bürger am Nächsten wert ist. Das ist bei der Flutkatastrophe einmal mehr deutlich geworden. Der selbstlose und dauerhafte Einsatz aller Helferinnen und Helfer ist nicht hoch genug einzuschätzen und verdient deshalb auch in dieser Form unser aller Dank und Wertschätzung. Wir können stolz sein auf diese Menschen!“

Ministerpräsident Seehofer dankte in seinem Grußwort allen Helferinnen und Helfern, die gegen die Fluten gekämpft haben, um andere Menschen zu retten. "Mit ihrem Mut, ihrer Zuversicht und Tatkraft haben sie ein Zeichen gesetzt für ein Bayern der Mitmenschlichkeit und Solidarität. Das verdient höchsten Dank und Anerkennung!“

Zum gemeinsamen Empfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und der Präsidentin des Bayerischen Landtags waren ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer sowie Mitglieder von Hilfsorganisationen eingeladen, die in den verschiedensten Orten in Bayern maßgeblich an der Bewältigung der Flutkatastrophe beteiligt waren. / red

Seitenanfang