Bayerischer Landtag

21.10.2010 - Mitstreiter für "Fitte Kinder" gesucht - Landtagspräsidentin Barbara Stamm übernimmt Schirmherrschaft für Kampagne des Bayerischen Turnverbands e.V.

Bild: Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit Buben und Mädchen des Katholischen Pfarrkindergartens in Bruckberg bei Landshut. | Foto: LTA
Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit Buben und Mädchen des Katholischen Pfarrkindergartens in Bruckberg bei Landshut. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Übergewichtig, motorisch unterentwickelt, träge oder hypermobil – immer mehr Kinder bewegen sich zu wenig oder ernähren sich ungesund. Unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm steuert der Bayerische Turnverband (BTV) mit der Kampagne „Fitte Kinder“ nun dagegen: Qualifizierte Übungsleiter gehen vor Ort Kooperationen mit Kindergärten oder Schulen ein. Dort soll die Kampagne auch Buben und Mädchen erreichen, die nicht in Sportvereinen aktiv sind. Sechs erfolgreiche Netzwerke für „Fitte Kinder“ sind am 21. Oktober im Bayerischen Landtag ausgezeichnet worden. Vertreter der Uni Augsburg, der TU München, des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Landesanstalt für Landwirtschaft nahmen an der Veranstaltung im Senatssaal teil.

„Fitte Kinder sind mir nicht nur persönlich eine Herzensangelegenheit, fitte Kinder sind ein hohes Gut und ein wertvolles Kapital für die Zukunft unseres Landes“, sagte Barbara Stamm bei der Preisverleihung. Die Landtagspräsidentin unterstrich die große gesellschaftliche Bedeutung des Turnverbands, bei dem mehr als 3000 Vereine rund 300.000 Kinder und Jugendliche bayernweit betreuen. Besonders würdigte sie das ehrenamtliche Engagement der Übungsleiter, die sich jede Woche in den Dienst dieser Kampagne stellten und dabei unter dem Qualitätssiegel „Fitte Kinder“ vielfältige Sport- und Bewegungsangebote schaffen.

Bild: Übergabe der Resolution (v.l.): Barbara Stamm, Andreas Bender, Prof. Helmut Altenberger und Dr. Alfons Hölzl. | Foto: Rolf Poss
Übergabe der Resolution (v.l.): Barbara Stamm, Andreas Bender, Prof. Helmut Altenberger und Dr. Alfons Hölzl. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dr. Alfons Hölzl, Präsident des Bayerischen Turnverbands e.V., und Werner Högel, Projektleiter für „Fitte Kinder“, stellten den Netzwerkgedanken näher vor: „Wir gehen mit unseren Angeboten dorthin, wo die Kinder sind – in die Kindergärten und in die Schulen.“ Ein großes Anliegen des Verbandes sei die Aus- und Fortbildung von Erzieherinnen und Lehrkräften im Bereich Bewegung-Sport und Spiel, aber auch in Sachen Ernährung. Die Kinder sollen erleben, dass gesundes Essen gut schmecken kann.

Ebenfalls wichtig sei es, weitere „Mitstreiter“ einzubinden, etwa die Kommunen, die Ärzte oder die Krankenkassen vor Ort. „Fitte Kinder bedeutet Netzwerkarbeit und dies setzt eine Verantwortungsgemeinschaft voraus“, betonten die Verbandsvertreter.

Zur Netzwerkarbeit gehöre auch die Politik: In einer Resolution forderten sie die bayerischen Volksvertreter deshalb auf, die für den Ausbau der Netzwerkarbeit notwendigen Strukturen zu fördern und entsprechende Mittel bereit zu stellen. Das Projekt „Fitte Kinder“ solle schließlich nachhaltig wirken. Landtagspräsidentin Barbara Stamm versprach, diese Resolution als Petition in den Landtag einzubringen./kh

Folgende Kooperationen wurden bei der Veranstaltung ausgezeichnet:
- DJK Gramschatz mit Kindergarten St. Johannes Zweigverein, Gramschatz
- SC Bruckberg mit Katholischem Pfarrkindergarten „Hl. Theresia vom Kinde Jesu“
- SC Gremsdorf mit der Kindertagesstätte Kinderparadies Gremsdorf
- SV-DJK Taufkirchen mit der Hauptschule Taufkirchen am Wald
- TSV Bad Rodach mit der Volksschule Bad Rodach
- TV Fürth 1860 e.V. mit der Adalbert- Stifter Grundschule Fürth

Seitenanfang