Bayerischer Landtag

Fregatte BAYERN e.V. fest im Freistaat verankert

Fregattenkapitän Markus Brüggemeier überreicht dem 1. Landtagsvizepräsidenten Reinhold Bocklet zum Dank ein Geschenk. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Donnerstag, 23. September 2016

Im 20. Jahr der In-Dienst-Stellung der Fregatte BAYERN ist der Freundeskreis des Schiffes auch heuer wieder, wie bereits 2015, im Maximilianeum zur Jahreshauptversammlung zusammengekommen. 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet hieß die Mannschaft mit Fregattenkapitän Markus Brüggemeier an der Spitze herzlich willkommen: „Sie tragen den Namen ´BAYERN` in alle Weltmeere und machen unserem Land Ehre“, unterstrich Bocklet. Dem Vorsitzenden des Freundeskreises, Rudi Peterke, gratulierte er zu sechs Jahren erfolgreicher Arbeit.

Nach knapp sechs Monaten Einsatz am Horn von Afrika ist die Fregatte am 20. August 2016 in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt. Während dieses Einsatzes haben die rund 230 Marinesoldaten die Seewege im Golf von Aden gesichert und dabei unter anderem Schiffen des Welternährungsprogramms Schutz geboten. Der Landtagsvizepräsident wertete es als großen Erfolg der Marine, dass es im dortigen Einsatzgebiet keine Piraterie-Angriffe mehr gegeben hat, nachdem die Anzahl der Angriffe seit dem Höchststand in 2011 stetig gesunken ist. Wichtig, so Bocklet, sei dabei die Zusammenarbeit mit den Marinen der Anrainerstaaten, die gleiche Ziele verfolgten. Dementsprechend habe an Bord der BAYERN auch ein Treffen von deutschen und djiboutischen Soldaten stattgefunden. Der Landtagsvizepräsident versicherte der Fregatten-Mannschaft die enge Verbundenheit des Freistaats und zollte höchsten Respekt für den sicherheitspolitisch wichtigen Beitrag des Schiffs in unruhigen Zeiten.

Kapitän Brüggemeier bestätigte: „Die Fregatte wird sehr gebraucht." Mit ihren 20 Jahren sei sie nicht alt, sondern „reif“. Er bedankte sich im Landtag für die engen freundschaftlichen Beziehungen zu Bayern und die entgegengebrachte Wertschätzung, die im Süden der Bundesrepublik besonders groß sei.

Rudi Peterke, Vorsitzender des Freundeskreises und ehemaliger Landtagsabgeordneter, verwies mit Stolz auf die Leistungen des Schiffes, das seit nunmehr 20 Jahren unfallfrei auf den Weltmeeren verkehrt und damit schon viele Erd-Umrundungen zurückgelegt hat. „In Bayern haben Sie immer einen Liegeplatz bzw. eine Pier, wo Sie anlaufen können“, hob er gegenüber der Mannschaft hervor.

1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (Mitte) und Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Peter Paul Gantzer (li.) im Gespräch mit einem Repräsentanten der Bundeswehr. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet mit Fan-Kappe „Fregatte BAYERN e.V.“ . Links: Rudi Peterke, Vorsitzender des Freundesvereins. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Unter den Freunden und Förderern der Fregatte BAYERN, die an der Jahreshauptversammlung teilnahmen, befanden sich auch die ehemaligen Landtagsabgeordneten, MdL u. Staatssekretärin a. D. Erika Görlitz, MdL a.D. Reinhard Pachner sowie MdL a.D. Georg Stahl. Auch Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, Mitglied des Präsidiums des Bayerischen Landtags und Oberst der Reserve, war zu dem Treffen gekommen. /kh

Seitenanfang