Bayerischer Landtag

Ehrung für Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle und Frankreichs Finanzminister a.D. Thierry Breton

Laudator François Loos mit Preisträger Dr. Ludwig Spaenle und Pierre Wolff (v. li.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Laudator Staatssekretär Albert Füracker mit Preisträger Thierry Breton und Pierre Wolff (v.li.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Die Preisträger zusammen mit ihren Laudatoren und Amtsträgern der Montgelas-Gesellschaft. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Vizepräsident und Kuratoriumsvorsitzender Reinhold Bocklet bei seinem Grußwort. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Moderatorin Sophie von Puttkamer mit Max Josef Graf von Montgelas und Jean-Claude Brunet, Generalkonsul Frankreichs in Bayern (re.) | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
 

Donnerstag, 24.09.2015


München.          Bereits zum siebten Mal wurden mit dem Montgelas-Preis Verdienste um das Andenken an den großen bayerischen Staatsmann und die bayerisch-französische Freundschaft gewürdigt. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr im Rahmen einer Festveranstaltung im Senatssaal des Bayerischen Landtags Bayerns Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle und Thierry Breton,  Frankreichs Staatsminister für Wirtschaft, Finanzen und Industrie a.D.  Die Montgelas-Gesellschaft zur Förderung der bayerisch-französischen Zusammenarbeit e.V. vergibt seit 2010 den Ehrenpreis an zwei Persönlichkeiten – eine bayerische und eine französische – die sich um das geistige Erbe Montgelas´ verdient gemacht haben, um die Verbreitung der Kenntnis über Leben und Werk des Ministers bzw. um die Förderung des bayerisch-französischen Personen- und Gedankenaustausches.
I. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung der bayerisch-französischen Beziehungen für den Bayerischen Landtag: „Unsere Freundschaft wird immer wieder intensiv und vertrauensvoll auf allen Ebenen gepflegt. Dass diese Zusammenarbeit und Freundschaft so manchen Stürmen standhalten  konnte, liegt nicht zuletzt an der verdienstvollen und sehr engagierten Arbeit der Montgelas-Gesellschaft.“ In Würdigung des großen Staatsreformers betonte er: „Montgelas hat mit großer Sachkenntnis ein Grundsatzprogramm für eine administrative Reform nach rationalen Maßstäben entworfen, das bis heute die Grundlage für die langfristig wirksame Entwicklung des modernen Staatswesens in Bayern gelegt hat.“

Die Laudatio auf den bayerischen Preisträger Dr. Ludwig Spaenle hatte François Loos, Vizepräsident der Region Elsaß, ehemaliger Abgeordneter in der Nationalversammlung und ehemaliger französischer Industrieminister übernommen. Loos lobte: „Die Montgelas-Gesellschaft ehrt mit Dr. Spaenle in diesem Jahr einen Politiker, der durch sein Wirken viel zur Weiterentwicklung der Verwaltungskultur in Bayern und zur Stärkung der bayerisch-französischen Freundschaft beigetragen hat.“ Als Kultusminister habe Dr. Spaenle tiefgreifende Reformen durchgeführt mit dem Ziel, das bayerische Bildungswesen durchlässiger zu gestalten, in der Qualität weiterzuentwickeln und seinen Schülern mehr Chancen unabhängig von ihrem Elternhaus zu sichern. Zudem nannte er die Initiative Bildungsregion Bayern als Verdienste sowie aktiv gelebte Schulpartnerschaften in über 800 Schulen und die Förderung der Kooperation zwischen bayerischen und französischen Hochschulen. „In Anerkennung für ihr Engagement, für Ihren reformerischen Einsatz in Ihrem Ressort ganz im Geiste des Ministers Montgelas und für Ihren beherzten Einsatz zugunsten der bayerisch-französischen Beziehungen wird Ihnen zurecht der Montgelas-Preis 2015 verliehen“, so Loos.

In Vertretung von Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder, Preisträger des Vorjahres, sprach Heimatstaatssekretär Albert Füracker die Laudatio auf Thierry Breton. Füracker würdigte die finanzpolitische Leistung des Preisträgers. Durch seine konsequenten Reformen habe er er nicht nur zahlreiche Unternehmen aus Engpässen geführt, sondern er wurde auch stets von der französischen Politik dafür geschätzt und als Berater hinzugezogen. Diese Wertschätzung wurde durch Berufung zum französischen Finanzminister unter Jacques Chirac deutlich, als er durch gezielte Reformen auch die staatlichen Schulden innerhalb von zwei Jahren deutlich senken konnte. Das entspreche sowohl dem Geist von Montgelas als auch dem der modernen bayerischen Finanzpolitik. Breton ist der vierte Preisträger nach Jean Arthuis, Georg Fahrenschon und Markus Söder, der amtierender oder ehemaliger Finanzminister ist.
Grußworte sprachen bei der Veranstaltung Pierre Wolff, Gründungspräsident und Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins, sowie im Rahmen eines Interview Jean-Claude Brunet, Generalkonsul Frankreichs in Bayern und der Urgroßenkel des Ministers Montgelas, Max Josef Graf von Montgelas. /ap

Seitenanfang