Bayerischer Landtag

1. Landtagsvizepräsident empfängt Botschafter Portugals

Bayerisch-portugiesischer Gedankenaustausch im Maximilianeum: Botschafter João António Da Costa Mira Gomes im Gespräch mit 1. Landtagsvizepräsidenten Reinhold Bocklet (re.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Montag, 24. Oktober 2016

Die aktuelle politische Situation in Portugal sowie die Einhaltung der Stabilitätskriterien im Euro-Raum standen im Mittelpunkt eines Gesprächs, zu dem 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet den Botschafter Portugals in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. João António Da Costa Mira Gomes, im Maximilianeum empfing, der vom portugiesischen Generalkonsul Dr. José Carlos Dos Reis Arsénio begleitet wurde.

Der portugiesische Botschafter brachte das große Interesse seines Landes an guten Beziehungen zu Deutschland und Bayern zum Ausdruck und bekannte sich uneingeschränkt zur Einhaltung der Stabilitätskriterien. Bocklet betonte, dass der Stabilitätspakt die Voraussetzung für den Erfolg des Euro und die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung der Staaten der Euro-Zone sei. In der Frage der Bewältigung der Flüchtlingskrise sagte der Botschafter die Unterstützung seines Landes für eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge und Migranten in Europa zu. Der Landtagsvizepräsident unterstrich die Notwendigkeit der Kontrolle und Begrenzung der Zuwanderung, um die Gesellschaft in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten nicht zu überfordern.

Seitenanfang