Bayerischer Landtag

Neuer Informationsstand des Bayerischen Landtags auf der Mainfranken-Messe in Würzburg

Würzburg, 26. September 2015

Der Bayerische Landtag präsentiert sich mit einem neuen Messestand auf der Mainfranken-Messe in Würzburg. Landtagspräsidentin Barbara Stamm stellte den Auftritt des Parlaments in Halle 8-9 der Öffentlichkeit vor.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (5.v.r.) eröffnet den neuen Messestand des Landtags. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Mit unserem neuen Messestand wollen wir nicht nur die politische Arbeit im Maximilianeum präsentieren, sondern vor allem auch mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen und einen Dialog führen. Der Bayerische Landtag ist ein modernes Arbeitsparlament, in dem die politische Auseinandersetzung von Sachlichkeit, Effizienz und konstruktivem Miteinander geprägt ist. Die Begegnung mit den Bürgerinnen und Bürgern Bayerns ist uns sehr sehr wichtig", erklärte Landtagspräsidentin bei ihrem Rundgang durch die Messe. Auf der Mainfranken-Messe in Würzburg ist der Bayerische Landtag nach 1997, 2005 und 2009 zum vierten Mal vertreten.

Eröffnung der Messe mit (v.l.) AFAG-Geschäftsführer Heiko Könicke, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Würzburgs Oberbürgermeister Christian Suchardt mit Ehefrau und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback (5.v.l.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Am Messestand des Bezirks Unterfranken (v.l.): Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback, die fränkische Weinkönigin Kirstin Langmann und Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Nach der Eröffnung: Messe-Rundgang mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Staatssekretär Gerhard Eck am Messestand des Landtags im Gespräch. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Von der ersten Minute an stieß der Messestand bei den Bürgerinnen und Bürgern auf reges Interesse. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Bei einem Preisrätsel können Besucher ihre landespolitischen Kenntnisse testen. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Informationen aus erster Hand zur Arbeit der Abgeordneten und der Volksvertretung

An diesem sowie den darauf folgenden Messetagen stehen Abgeordnete des bayerischen Parlaments für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Unter dem Stichwort „offener Landtag“ wollen die Parlamentarier die Anliegen der Menschen in der Region erfahren. Die Bürgerinnen und Bürger können sich über die Arbeit der Abgeordneten und der Volksvertretung insgesamt aus erster Hand informieren (siehe Sprechstunden der Abgeordneten unten). Außerdem werden vielfältige Informationen über die Zusammensetzung und die Aufgaben des Landesparlaments und über die Arbeitsabläufe angeboten.

In der äußeren Gestaltung greift der Stand den Plenarsaal im Maximilianeum auf und lädt damit direkt ins Herz der bayerischen Demokratie ein. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf verschiedenen Schautafeln über das politische System des Freistaats, über Wahlergebnisse und die Zusammensetzung des Parlaments informieren. Interaktive Bildschirme geben detaillierte Informationen zu Stimm- und Wahlkreisen und den jeweiligen Abgeordneten. Künstlerisch und architektonisch Interessierte können auf einem virtuellen Rundgang das Maximilianeum und dessen historische Entwicklung kennenlernen.

Während der gesamten Ausstellung sind auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landtagsamtes auf dem Messestand vertreten. Sie beantworten Fragen und verteilen Informationsprospekte über das Parlament. Die Besucherinnen und Besucher können außerdem in einem Preisrätsel ihr Wissen über den Bayerischen Landtag testen. Täglich werden attraktive Preise – darunter als Hauptpreis eine Informationsfahrt ins Maximilianeum nach München – verlost.  / kh, ap

Mainfranken-Messe | Foto: AFAG Messe- und Ausstellungs GmbH
Neuer Messestand | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Seitenanfang