Bayerischer Landtag

28.01.2013 - Neuer Generalkonsul des Irak stellt sich vor

Der neue Generalkonsul der Republik Irak stellte sich am 28. Januar 2013 im Bayerischen Landtag vor. Landtagspräsidentin Barbara Stamm empfing Ali Hadi Hameed Al-Bayati zu einem Arbeitsgespräch im Maximilianeum.

Bild: Iraks Generalkonsul Ali Hadi Hameed Al-Bayati mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | Foto: Rolf Poss
Iraks Generalkonsul Ali Hadi Hameed Al-Bayati mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Der Irak hat erst im Sommer 2012 ein Konsulat in Frankfurt am Main eingerichtet, das auch für die knapp 20 000 irakischen Staatsangehörigen in Bayern zuständig ist. Al-Bayati wies darauf hin, dass es eine starke Bereitschaft zum Ausbau der Beziehungen mit Deutschland gäbe. Deutschland gelte im Irak als interessantes Modell, wie Al-Bayati betonte: „Der Föderalismus deutscher Prägung ist für unser Land vielleicht eine gute Lösung, weil er die Einheit des Staates garantiert, gleichzeitig aber den Regionen große Eigenständigkeit einräumt“. Auch ein größeres wirtschaftliches Engagement deutscher Firmen wünschte sich Al-Bayati. „Die Sicherheitssituation im Irak verbessert sich ständig, auch wenn das in der Berichterstattung etwas einseitig dargestellt wird. Terrorismus sei ein globales Problem, kein spezifisch irakisches“, gab der Generalkonsul zu bedenken. Landtagspräsidentin Barbara Stamm stimmte Al-Bayati zu, wies aber darauf hin, dass sich Bayern ohnehin stark in der Region engagiere. „Wir haben alleine in Bayern 221 Firmen mit Geschäftsbeziehungen zum Irak und vier bayerisch-irakische Hochschulpartnerschaften“, sagte Barbara Stamm, zeigte aber Verständnis für den Wunsch nach mehr Investitionen im Irak: „Es ist natürlich wichtig, dass die Menschen dort Arbeit haben und eine Perspektive bekommen.“
Al-Bayati versicherte, dies sei eines der wichtigsten Ziele der irakischen Regierung, deswegen sei Bildungspolitik auch ein Schwerpunkt. „Wir bauen das Bildungssystem im Grunde völlig neu auf – wir brauchen in Zukunft dringend qualifizierte Fachkräfte“, erläuterte Al-Bayati und fügte noch an: „Aber wir brauchen dabei Hilfe von außen. Das Geld ist nicht das Problem, eher die Kunst es effektiv einzusetzen“. Al-Bayati rief dazu auf, sich den Irak einfach anzusehen und ein eigenes Urteil über das Land zu bilden. „Wir laden alle ein – auch die Abgeordneten des Bayerischen Landtags.“

Seitenanfang