Bayerischer Landtag

28.06.2011 - Bayerischer Landtag unterstützt Münchens Bewerbung um die Olympischen Spiele 2018

- Von Heidi Wolf -

München. Die bayerische Bewerbung um die Olympischen Winterspiele und die Paralympics 2018 befindet sich auf der Zielgerade. Auf der letzten Etappe schoben Vertreter von CSU, SPD, FREIEN WÄHLERN und FDP im Bayerischen Landtag noch einmal kräftig an. Die Fraktionschefs Georg Schmid, Markus Rinderspacher, Thomas Hacker und Michael Piazolo, der sich bei den FREIEN WÄHLERN intensiv um das Thema Olympiabewerbung kümmert, legten sich bei einem Fototermin am 29. Juni 2011 vor dem Maximilianeum noch einmal kräftig ins Zeug: Sie stiegen in einen Olympiabob.

Professionelle Unterstützung erhielten sie dabei von Tobias Wendl, Mitglied im RC Berchtesgaden. Mit ihrer Aktion stellten sich die Parlamentarier noch einmal hinter die Olympiabewerbung von München, Garmisch Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land. Bereits im Dezember 2010 hat der Bayerische Landtag mit überwältigender Mehrheit das Olympiagesetz verabschiedet, das die Staatsregierung zur Abgabe aller notwendigen Regierungsgarantien und Finanzierungszusagen ermächtigt. Die Entscheidung über den Austragungsort fällt am 6. Juli in Durban in Südafrika. Bereits am 14. Oktober 2009 hat der Bayerische Landtag fraktions- und parteiübergreifend die Bewerbung der Landeshauptstadt München um die Austragung der XXIII. Olympischen und der XII. Paralympischen Winterspiele 2018 begrüßt. In einem Brief an Jacques Rogge, den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, schrieb Landtagspräsidentin Barbara Stamm: „Dieses Votum macht deutlich, dass die Winterspiele 2018 in Bayern von einer überwältigenden parlamentarischen Mehrheit getragen werden“.

Seitenanfang