Bayerischer Landtag

Eine Weißtanne für den Bayerischen Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm bedankt sich bei den Spendern des Christbaums. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Der Christbaum steht nun in der Adventszeit vor dem Panoramafenster des Steinernen Saals. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dienstag, 29. November 2016

Da steht sie nun, die Weißtanne aus dem mittelfränkischen Roth – harmonisch gewachsen und üppig mit Kugeln behängt, schmückt sie die nächsten Wochen bis Weihnachten den Steinernen Saal des Maximilianeums. Unter dem Baum: Noch keine Geschenke, aber der Baum selbst ist ein Geschenk. Er wurde auf Initiative des Abgeordneten Volker Bauer von den Bayerischen Staatsforsten gespendet und heute dem Landtag übergeben. Die Übergabe des Christbaums ist ein ganz besonderer Termin im Jahreskalender der Landtagspräsidentin. Barbara Stamm bedankt sich bei den Spendern des Baumes und bei Volker Bauer, der den Baum nicht nur ausgewählt, sondern eigenhändig herausgesägt und mit dem Kleinbus in den Landtag gefahren hat. Der Christbaum hat einen sehr prominenten Platz vor dem Panoramafenster des Steinernen Saals bekommen. „Er bringt eine schöne vorweihnachtliche Stimmung in den Landtag“, sagt die Landtagspräsidentin.

Für den Vizepräsidenten des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, Götz Freiherr von Rotenhan, steht die Weißtanne für die Hoffnung. Diese Baumart ist einigermaßen widerstandskräftig gegenüber dem Klimawandel und kann möglicherweise langfristig die Waldbestände Bayerns sichern. So soll das Christbaum-Exemplar aus dem Bayerischen Landtag den Betrachtern nun im übertragenen Sinne auch für die Hoffnung auf Beständigkeit in unruhigen Zeiten stehen./ if

Seitenanfang