Bayerischer Landtag

Verleihung der Bayerischen Verfassungsmedaille an 42 verdiente Persönlichkeiten

Landtagspräsidentin Barbara Stamm begrüßt Bundesministerin a.D. Renate Schmidt (links), die den Festvortrag hielt. | Bildarchiv Bayerischer Landtag
Kein Orden wird in Bayern seltener verliehen als die Verfassungsmedaille. | Bildarchiv Bayerischer Landtag
Renate Schmidt hielt den Festvortrag zum Thema "69 Jahre - von Alter keine Spur. Zur Aktualität der Bayerischen Hoegnerschen Verfassung im Jahr 2015."| Bildarchiv Bayerischer Landtag
Die Landtagspräsidentin begrüßte Ordensträger und Ehrengäste im Senatssaal des Landtags. | Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dienstag, 1. Dezember 2015

Zum 54. Mal hat der Bayerische Landtag verdiente Persönlichkeiten aus ganz Bayern mit der Verfassungsmedaille in Gold und Silber ausgezeichnet. Beim diesjährigen Termin wurde über 40 Bürgerinnen und Bürgern diese Ehre zuteil.

Das Parlament ehrt damit seit 1961 Bürgerinnen und Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und diese in vielfältiger Weise mit Leben erfüllen.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm wandte sich in ihren Eingangsworten an die Geehrten: „Wahrscheinlich hat niemand von Ihnen, der heute ausgezeichnet wird, sein Engagement mit dem festen Vorsatz begonnen, etwas für unsere Bayerische Verfassung zu tun. Und ganz bestimmt engagiert sich niemand von Ihnen aus dem Grund, um irgendwann einmal mit einem Orden wie der Verfassungsmedaille ausgezeichnet zu werden. Nein: Sie tun all das, weil Sie es für selbstverständlich erachten. Weil Ihnen Ihre Mitmenschen am Herzen liegen. Weil es Ihnen wichtig ist, dass unser Zusammenleben gut und menschlich funktioniert. Weil Sie hinschauen und nicht wegschauen, wenn es Dinge gibt, die wir anpacken müssen“, lobte sie die Ausgezeichneten.

Den Festvortrag hielt Bundesministerin a.D. Renate Schmidt zum Thema „69 Jahre – von Alter keine Spur. Zur Aktualität der Bayerischen, Hoegnerschen Verfassung im Jahr 2015“. Sie betonte eingangs: „Unsere bayerische Verfassung ist eine besondere, eine wunderbare, eine liebens- und achtenswerte“ und hob die Entstehungsgeschichte durch Wilhelm Hoegner im schweizerischen Exil hervor. Explizit ging sie auf mehrere Artikel ein, so die Artikel 125, 131 und 132: „Für mich als ehemalige Familienpolitikerin ist es zum Beispiel der Satz‚´Kinder sind das köstlichste Gut eines Volkes. Sie haben Anspruch auf Entwicklung zu selbstbestimmungsfähigen und verantwortungsfähigen Persönlichkeiten‘.“ Hier in der bayerischen Verfassung seien Kinder nicht nur, wie im Grundgesetz sprachliche Objekte, sie sind Subjekte und eigenständige Personen und sie haben Ansprüche, also eigene Rechte. „Kindergrundrechte, für die auf Bundesebene seit mehr als einem Jahrzehnt vergeblich gekämpft wird“, so Schmidt. Darüber hinaus hob sie die Pflicht zur Mitmenschlichkeit, niedergeschrieben in den Artikeln 121 und 122 hervor, und spannte den Bogen zu den Ausgezeichneten des 1. Dezember: „Es geht in beiden Artikeln darum, daran zu erinnern, dass wir unsere eigene Verantwortung nicht beim Staat und seiner Bürokratie abgeben dürfen, dass ein Staat nur durch das Engagement seiner Bürger und Bürgerinnen ein lebens- und liebenswerter Staat wird. Unsere heutigen, mit der bayerischen Verfassungsmedaille Ausgezeichneten haben das erkannt und sich neben ihren herausragenden beruflichen Leistungen in vielfältiger Weise ehrenamtlich engagiert.“

Die Verfassungsmedaille in Gold überreichte Landtagspräsidentin Barbara Stamm an:

Dieter Breit, München
Äbtissin M. Laetitia Fech OCist, Waldsassen
Joachim Unterländer, MdL, München


Die Verfassungsmedaille in Silber erhielten:

Karl Altstetter, Schwangau/ Waltenhofen
Christina Belotti, Rodenbach
Dr. Thomas Binsack, Dachau
Irmgard Bräu, Bogen
Maja Dornier, Lindau (Bodensee)
Irmes Eberth, Aschaffenburg
Josef Göppel, MdB, Herrieden
Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Spardorf
Petra Guttenberger, MdL, Fürth
Bärbel Hick, Hof
Andrea Hopperdietzel, Schwabach
Prof. Dr. Susanne Ihsen, München
Altbürgermeister Josef Kennerknecht, Obersöchering
Maria Lampl, Bayreuth
Dr. Sixtus Lampl, Valley
Prof. Dr. Hans-Joachim Leppelsack, Reichertshausen
Thomas Lurz, Höchberg
Helmut Mangold, Senden/ Aufheim
Edith Memmel, Mitwitz
Roswitha Nodin, Illertissen
Dr. Stephan Oschmann, Würzburg
Horst Pöhlmann*, Brand
Barbara Popp-Heimerl, Lichtenfels
Ingeborg Poswa, Hof
Prof. Dr. Heribert Prantl, München
Dr. Christoph Rabenstein, MdL, Bayreuth
Prof. Karl Rathgeber, Heusenstamm
Mercedes Riederer, München
Ingrid Ritt, Straubing
Theresia Schloßer*, Karlshuld
Horst Schmidbauer, Nürnberg
Dr. Friedrich Schreiber, Gräfelfing
Reserl Sem, MdL , Tann
Alfred Spall *, Würzburg
Theresia Then, Sommerach
Josef Troidl, Regensburg
Anna Weiß, München
Ilse Weiß, Nürnberg
Dietrich Wieland, Uffing a. Staffelsee
*) war am 1.12.2015 verhindert. Der Orden wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgehändigt.

Würdigungen der Ordensträger(Dokument vorlesen)
Ordensgesetz(Dokument vorlesen)
Ordensstatut(Dokument vorlesen)

Seitenanfang