Bayerischer Landtag

Landtag engagiert sich weiter im Nordirak

Stipendien jetzt auch für jesidische Flüchtlinge möglich

Juli 2019

Perspektiven aufzeigen, Fluchtursachen bekämpfen – mit Blick darauf fördert der Bayerische Landtag seit 2016 ein Bildungsprojekt im nordirakischen Domiz Camp. Junge syrische Flüchtlinge erhalten dort dank der finanziellen Unterstützung durch den Landtag die Möglichkeit, Englischsprachkurse sowie einen Online-Studiengang in Geisteswissenschaften in Heimatnähe zu absolvieren.

Das Präsidium des Parlaments hat sich nun für eine Fortsetzung und Ausweitung seines bisherigen entwicklungspolitischen Engagements im Nordirak ausgesprochen: Künftig sollen dort zusätzlich auch jesidische Flüchtlinge bei den Stipendien des Landtags berücksichtigt werden.

Wenn Sie das Video aktivieren, werden Inhalte von JW Player geladen und dadurch Ihre u.A. IP-Adresse an JW Player übertragen.

Mehr Informationen und Datenschutz
Video aktivieren

Video: Jesuit Worldwide Learning (JWL)

Der Landtag setzt mit der im Juli im Landtagspräsidium getroffenen Entscheidung auf eine längerfristig angelegte Entwicklungszusammenarbeit: „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass der Forderung, Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen, auch Taten folgen. Dabei engagiert sich Bayerns Parlament nachhaltig, indem es sein in der letzten Wahlperiode gestartetes nordirakisches Bildungsprojekt im Domiz Camp nun weiter fortführt“, erklärt Landtagspräsidentin Ilse Aigner.

Mit knapp 120.000 Euro hat der Bayerische Landtag das von Jesuit Worldwide Learning (JWL) getragene Programm im Kurdengebiet nahe Erbil bislang unterstützt. 120 Sprachschüler und rund 30 Studierende wurden damit gefördert.

Türöffner für eine berufliche Tätigkeit

Die im Rahmen der Englischsprachkurse erworbenen, international anerkannten Zertifikate des British Councils gelten als Türöffner für eine berufliche Tätigkeit bzw. sind Voraussetzung für die Teilnahme an dem vom Landtag geförderten Online-Studiengang. Hier stehen mittlerweile die ersten Studierenden kurz vor ihrem Abschluss – im Dezember 2019 ist die Graduationsfeier in Erbil geplant. Das Curriculum des Studiengangs umfasst unter anderem Einstiegskurse in Politikwissenschaft und Soziologie, aber auch in wissenschaftlichem Arbeiten und in Kommunikation.

Studierende im Domiz Camp, die vom Bayerischen Landtag gefördert werden | Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Das Diplom-Studium in Geisteswissenschaften war für mich eine große Bereicherung und hat mein Denken über die Welt verändert“, erzählt Sozdar (siehe Foto 2.v.r.). Die Syrerin studierte Medizin in Damaskus. Als der Krieg ausbrach, musste sie ihr Studium abbrechen. Sie floh zusammen mit ihren Eltern ins Domiz-Camp, wo sie den vom Bayerischen Landtag geförderten Online-Studiengang belegte. Nun kehrt sie nach Syrien zurück, um ihr Medizinstudium wieder aufzunehmen. „Das, was ich im Domiz Camp gelernt habe, hilft mir bei meinem Einsatz für meine Landsleute und beim Wiederaufbau des vom Krieg zerstörten Landes“, ist sie überzeugt.

Englischsprachkurse für jesidische Flüchtlinge

Nun soll – so hat es das Präsidium des Bayerischen Landtags beschlossen – das Bildungsprojekt im Domiz Camp in gleicher finanzieller Höhe neu aufgelegt werden. Zusätzlich werden künftig zwei weitere Standorte im Nordirak in das Stipendienprogramm mit einbezogen: Alqosh und das Camp Khanke, wo insbesondere Jesiden Zuflucht gefunden haben. Sowohl in Alqosh als auch in Khanke sollen bis Ende 2020 weitere, insgesamt 60 Sprachschüler von den Stipendien des Landtags profitieren.  /kh

Seitenanfang