Bayerischer Landtag

Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist einer von 13 ständigen Fachausschüssen des Landtags. Ihm gehören insgesamt 18 Abgeordnete an: Zehn von der CSU, vier von der SPD sowie je zwei von den FREIEN WÄHLERN und von Bündnis 90/Die Grünen.

Der Ausschuss hat beschlossen, Sachverständige zur "Entwicklung einer sozialen und nachhaltigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020" anzuhören. Die Anhörung wird voraussichtlich am Mittwoch, 05.07.2017, stattfinden.

Vorsitzende Angelika Schorer (CSU) und stellvertretender Vorsitzender Ulrich Leiner (Bündnis90/Die Grünen)| Foto: Rolf Poss
Vorsitzende Angelika Schorer (CSU) und stellvertretender Vorsitzender Ulrich Leiner (Bündnis90/Die Grünen)| © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Der Aufgabenbereich entspricht weitgehend dem Tätigkeitsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dessen Arbeit der Ausschuss begleitet, unterstützt und kontrolliert. Aber auch Fachbereiche aus anderen Ministerien tangieren den Zuständigkeitsbereich des Ausschusses. Genannt seien hier das Zusammenwirken von Naturschutz und Landwirtschaft sowie wasserwirtschaftliche Fragen im Zusammenhang mit der Agrarwirtschaft.

Der Ausschuss hat eine leistungsfähige bäuerliche Land- und nachhaltige Forstwirtschaft, die die Versorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen im eigenen Land sichert, im Blick. Dabei sollen die bäuerlichen Betriebe auskömmliche Einkommen erzielen können und Gemeinwohlleistungen angemessen honoriert werden. So geht es auch darum, den ländlichen Raum insgesamt zu stärken und nicht zuletzt auf den demographischen Wandel vorzubereiten. Untrennbar mit der Landbewirtschaftung ist die Ernährungswirtschaft verbunden, ein ausgesprochen innovativer und produktiver Wirtschaftszweig. Hier sollen die mittelständischen Strukturen gefördert werden. Erzeuger, Zwischenhandel und Verarbeitungsbetriebe sollen noch effizienter Hand in Hand arbeiten und ihre Konkurrenzfähigkeit ausbauen können. Immer mehr in den Fokus rückt auch die Bildung des Bewusstseins der Menschen für gesunde und regional erzeugte Nahrungsmittel durch z.B. entsprechende Informationsangebote in Schulen.

Zu diesem weitgefächerten Aufgabenspektrum erörtert der Ausschuss Anträge und Gesetzentwürfe, die sich mit den Fachbereichen Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beschäftigen. Zur Abrundung des Meinungsbildes und zur Vorbereitung der Entscheidungen kann der Ausschuss auch Expertenanhörungen durchführen. Darüber hinaus berät und entscheidet der Ausschuss über Petitionen Beschwerde führender Bürgerinnen und Bürger, die in seinen Zuständigkeitsbereich fallen.

Mitglieder des Ausschusses

(18 Mitglieder)

Name Vorname Titel Funktion Partei
Schorer Angelika Vorsitzende Fraktionslogo: CSU
Leiner Ulrich Stellvertr. Vorsitzender Fraktionslogo: B'90/Grüne
Arnold Horst Mitglied Fraktionslogo: SPD
Beißwenger Eric Mitglied Fraktionslogo: CSU
Brendel-Fischer Gudrun Mitglied Fraktionslogo: CSU
von Brunn Florian Mitglied Fraktionslogo: SPD
Herz Leopold Dr. Mitglied Fraktionslogo: FREIE WÄHLER
Häusler Johann Mitglied Fraktionslogo: FREIE WÄHLER
Kreitmair Anton Mitglied Fraktionslogo: CSU
Müller Ruth Mitglied Fraktionslogo: SPD
Schorer-Dremel Tanja Mitglied Fraktionslogo: CSU
Schwab Thorsten Mitglied Fraktionslogo: CSU
Schöffel Martin Mitglied Fraktionslogo: CSU
Sengl Gisela Mitglied Fraktionslogo: B'90/Grüne
Steiner Klaus Mitglied Fraktionslogo: CSU
Ströbel Jürgen Mitglied Fraktionslogo: CSU
Taubeneder Walter Mitglied Fraktionslogo: CSU
Woerlein Herbert Mitglied Fraktionslogo: SPD

Informationreise nach Russland

Von 21. bis 25. Mai 2017 wird sich der Landwirtschaftsausschuss auf Informationsreise in Russland befinden. Russland ist immer noch auf Importe im Agrar- und Lebensmittelbereich angewiesen und für Bayern gerade für Milch, Milchprodukte und Fleisch ein Absatzmarkt mit großem Potenzial. Vor allem während des fortwährenden Handelsembargos zwischen Russland und der EU ist es wichtig, bestehende politische Kontakte zu Russland zu pflegen – so die Intention der Reise. Außerdem möchten die Ausschussmitglieder mit russischen Regierungsvertretern, Berufsvertretern und Praktikern über aktuelle Entwicklungen und Probleme diskutieren, die Bayern ebenso wie Russland betreffen: der Strukturwandel in der Landwirtschaft hin zu immer größeren Betriebseinheiten und die Herausforderung der Landwirtschaft angesichts stark schwankender Niederschlagsmengen.

Seitenanfang