Bayerischer Landtag

Ausschuss für Wissenschaft und Kunst

Hochschulen und Universitäten, Forschung, aber auch Musik, Museen, Theater sowie die öffentlich-rechtlichen Medien sind einige Themen, mit denen sich der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst befasst.

Vorsitzender Robert Brannekämper, CSU (links), und stv. Vorsitzender Dr. Wolfgang Heubisch, FDP | Bildarchiv Bayerischer Landtag

Der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst ist einer von 14 ständigen Fachausschüssen des Landtags. Ihm gehören insgesamt 18 Abgeordnete an: acht von der CSU, drei von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, je zwei von den FREIEN WÄHLERN, der AfD und der SPD sowie einer von der FDP.

Der Aufgabenbereich entspricht im Wesentlichen den Politikfeldern des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, dessen Arbeit der Fachausschuss kontrolliert, unterstützt und begleitet. Er berät dazu federführend Gesetze, Staatsverträge und Anträge. Der Schwerpunkt der Ausschussarbeit umfasst alle Fragen der Hochschulen und Universitäten einschließlich der Universitätskliniken sowie die universitäre Forschung. Die bayerischen Hochschulen waren und sind entscheidende Impulsgeber für Innovation und Fortschritt und befinden sich in einem dynamischen Prozess der Modernisierung und der Internationalisierung. Im Mittelpunkt der Arbeit des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst steht im Weiteren die stetige Verbesserung der Bedingungen für Lehrkräfte, Beschäftigte und Studierende an den bayerischen Hochschulen.

„Bayern ist Kulturstaat” – so steht es in Artikel 3 der Bayerischen Verfassung. Der Ausschuss befasst sich mit Grundsatzfragen der Kulturpolitik und den Bereichen Denkmalschutz, Musik, Museen und bildende Kunst, den wissenschaftlichen Sammlungen und Theatern sowie den öffentlich-rechtlichen Medien. Ob im professionellen oder im Amateurbereich, in den großen Zentren oder im ländlichen Raum, ob traditionell oder innovativ: Kultur in Bayern ist lebendig und vielfältig. Zum Aufgabenspektrum des Ausschusses gehören weiter die Modernisierung und Erweiterung der bayerischen Museen- und Theaterlandschaft sowie die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für Kulturschaffende. Zur Abrundung des Meinungsbildes und zur Vorbereitung der Entscheidungen hört der Ausschuss immer wieder Sachverständige und Interessenverbände an. Darüber hinaus berät und entscheidet der Ausschuss über Eingaben und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, die in seinen fachlichen Zuständigkeitsbereich fallen.

Nicht befasst ist der Wissenschaftsausschuss mit Fragen der außeruniversitären Forschung, der privaten Medien und der Medienwirtschaft. Hierfür zeichnet der Ausschuss für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung verantwortlich.

Mitglieder des Ausschusses

(18 Mitglieder)

Name Vorname Titel Funktion Fraktion
Brannekämper Robert Vorsitzender Fraktionslogo: CSU
Heubisch Wolfgang Dr. Stellvertr. Vorsitzender Fraktionslogo: FDP
Bausback Winfried Prof. Dr. Mitglied Fraktionslogo: CSU
Dorow Alex Mitglied Fraktionslogo: CSU
Eiling-Hütig Ute Dr. Mitglied Fraktionslogo: CSU
Faltermeier Hubert Dr. Mitglied Fraktionslogo: FREIE WÄHLER
Flisek Christian Mitglied Fraktionslogo: SPD
Hahn Ingo Prof. Dr. Mitglied Fraktionslogo: AfD
Halbleib Volkmar Mitglied Fraktionslogo: SPD
Kurz Susanne Mitglied Fraktionslogo: B'90/Grüne
Oetzinger Stephan Dr. Mitglied Fraktionslogo: CSU
Osgyan Verena Mitglied Fraktionslogo: B'90/Grüne
Pschierer Franz Josef Mitglied Fraktionslogo: CSU
Radler Kerstin Mitglied Fraktionslogo: FREIE WÄHLER
Radlmeier Helmut Mitglied Fraktionslogo: CSU
Schalk Andreas Mitglied Fraktionslogo: CSU
Swoboda Raimund Mitglied Fraktionslogo: AfD
Weigand Sabine Dr. Mitglied Fraktionslogo: B'90/Grüne
Seitenanfang