Bayerischer Landtag

Das Haus vom Bayerischen Land-Tag

Das Haus vom Bayerischen Land-Tag heißt Maximilianeum
Der Name kommt von König Maximilian II.
Er war von 1848 bis 1864 König von Bayern.
Er hat das Maximilianeum 1857 gebaut.

König Maximilian II. und seine Frau | Foto: Rolf Poss
König Maximilian II. und seine Frau | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Sie können das Maximilianeum auch besuchen.
Dafür müssen Sie sich beim Besucher-Dienst anmelden.
Die Adresse steht unter Kontakt

Im Maximilianeum kommen Sie fast überall mit dem Roll-Stuhl hin.
Im Internet gibt es ein Video von einem Rund-Gang durch das Maximilianeum.

Maximilianeum | Foto: Rolf Poss
Das Maximilianeum | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Das Maximilianeum als Zeichnung | Illustration Bernd Kissel

Früher war im Maximilianeum eine Gemälde-Galerie.
Mit 30 Bildern zu wichtigen Sachen, die in der Vergangenheit passiert sind.
Einige von den Bildern kann man immer noch im Maximilianeum anschauen.

In einer Galerie kann man Bilder anschauen.

Die See-Schlacht bei Salamis | Foto: Rolf Poss
Aus der Gemälde-Galerie: Die See-Schlacht bei Salamis | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Im Maximilianeum ist auch eine Studien-Stiftung für besonders begabte junge Leute.
Das sind junge Leute, die besonders schnell lernen.
Sie wohnen im Maximilianeum.
Sie müssen für die Wohnung und das Essen nichts bezahlen.
Sie studieren an der Universität München.

Das Maximilianeum gehört der Studien-Stiftung.

Der Bayerische Land-Tag ist seit 1949 im Maximilianeum.

Studenten von der Stiftung Maximilianeum | Foto: Rolf Poss
Studenten von der Stiftung Maximilianeum | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Seitenanfang