Abgeordneter Hüttenhofer, Leonhard

Leonhard Hüttenhofer, CSU

Studiendirektor

Stimmkreis Augsburg-Land-Nord

geboren 10.07.1924
in Trugenhofen,Neuburg a.d.D.
gestorben 22.01.1978
in Ottmarshausen
Familienstand verheiratet, 6 Kinder
Konfession katholisch

Mitglied des Landtags:
12.11.1974 bis 22.01.1978

H ü t t e n h o f e r , Leonhard
(1924 - 1978)
Augsburg


Im 2.Weltkrieg Fallschirmjäger, von 1944/48 in englischer Kriegsgefangenschaft. Über berufsbezogenen Bildungsweg (Fachabitur, Hochschulreifeprüfung, Studium am Staatsinstitut für landw. Unterricht) Lehrer an der Landw. Berufsschule in Augsburg, grad. Agraringenieur. Seit 1964 Leiter der Landw. Kreisberufsschule Augsburg mit Berufsaufbauschule; 1971 Angliederung einer Berufsfachschule. Seit 1959 Vorsitzender der Kath. Landvolkbewegung Augsburg; ab 1970 Vorstandsmitglied des Diözesanrats Augsburg; 1954 Beitritt zur CSU; von 1956/62 Kreisvorsitzender der JU; seit 1960 Mitglied des Kreistages Augsburg; seit 1966 Stellvertreter des Landrats und Fraktionsvorsitzender. Mitglied des Bayerischen Landtags seit 12.11.1974; verstorben am 22.01.1978; Ersatz: Spiekenheuer Hubert.

(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang