Abgeordneter Hundhammer, Alois

Dr. Dr. Alois Hundhammer, CSU

Landtagspräsident a.D.; Staatsminister a.D.; stv. Ministerpräsident a.D.

Stimmkreis Rosenheim-Stadt, Rosenheim-Land

geboren 25.02.1900
in Moos bei Forstinning/Obb.
gestorben 01.08.1974
in München
Familienstand verheiratet, 4 Kinder
Konfession römisch-katholisch

Mitglied des Landtags:
16.12.1946 bis 02.12.1970

Lateinschule Scheyern, Gymnasium Freising, Studium der Philosophie, Geschichte, Staats- und Rechtswissenschaften an den Universitäten München und Budapest. Doktor der Philosophie und Staatswissenschaften. Teilnehmer beider Weltkriege. 1923/27 Referent bei der Kreisbauernkammer Oberbayern, anschließend bis 1933 stv. Generalsekretär der Bayerischen Christlichen Bauernvereine. 1932 erstmals in den Bayerischen Landtag gewählt. 1933 als Gegner des Nationalsozialismus im KZ Dachau; hernach Inhaber einer Schuhreparaturwerkstätte und eines Schuhgeschäfts. Nach 1945 Mitbegründer der CSU in Bayern und seither ununterbrochen 1. Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberbayern der CSU. 1946/51 Fraktionsvorsitzender der CSU im Bayerischen Landtag, 1946/50 Staatsminister für Unterricht und Kultus, 1951/54 Präsident des Bayerischen Landtags, seit 1957 Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1946.

(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang