Abgeordneter Weiß, Armin

Dr. Dr. h. c. Armin Weiß, B'90/Grüne

Universitätsprofessor

Wahlkreis Oberpfalz

geboren 05.11.1927
in Stefling/Schwandorf
gestorben 07.12.2010
Familienstand verheiratet, 4 Kinder
Konfession katholisch

Mitglied des Landtags:
22.10.1986 bis 23.10.1990

Volksschule Stefling; Oberrealschule Regensburg. Unterbrochen durch Dienst als Luftwaffen- helfer, Kriegsmarine und Gefangenschaft. Chemiestudium in Regensburg, Würzburg und München. Diplomchemiker 1951; Promotion 1953 TU Darmstadt, Habilitation 1955 TU Darmstadt, a.o.Professor 1961 Univ. Heidelberg; 1964 o. Professor Heidelberg; seit 1965 o. Professor Univ. München. Editor Colloid and Polymer Science 1966/86. Präsident Kolloidgesellschaft 1967/87. Vice-President Internat. Assoc. of Colloid and Surface Scientists 1979/81. Vice President Assoc. Internat. pour l'étude des Argiles 1979/83. Medal d'hommage Univ. Libre, Brüssel. Liebig-Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker 1981. Preis für Verfahrenstechnik Textilveredelung 1984. Mitglied New York Academy of Sciences; Ehrenpromotion Univ. Budapest 1985. Internat. Bibliographie: Who is Who in the World 6./7. Auflage, World's Who's Who in Science-From Antiquity to the Present,1" ed. Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1986.

(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang