Bayerischer Landtag
Abgeordneter Merk, Beate

Dr. Merk, Beate

Staatsministerin a.D.

Stimmkreis Neu-Ulm



interaktive Karte

Fraktionslogo: CSU

Persönliche Angaben

geboren am 01.08.1957
in Nordhorn
Familienstand ledig
Konfession römisch-katholisch
E-Mail-Adresse info(at)beate-merk.de
Homepage http://www.beate-merk.de

Kontakt   Veröffentlichungspflichtige Angaben

Parlamentarische und weitere Funktionen

  • Mitglied des Ausschusses für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport
  • Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultus

Mitglied des Landtags:
seit 20.10.2008

Biographie

1976-1981: Studium der Rechtswissenschaften und der Politikwissenschaften; Erstes juristisches Staatsexamen in München; 1984: Zweites juristisches Staatsexamen in München; 1991: Promotion zum Dr. jur. utr. in Würzburg. 1984-1989: Bayerisches Staatsministerium des Innern, Kommunalabteilung und Persönliche Referentin des Staatssekretärs; 1989-1994: Landratsamt Neu-Ulm, juristische Staatsbeamtin Baurecht und Umweltschutz; Stellvertreterin des Landrats im Amt; 1994: Für das Bayerische Innenministerium tätig in der Bayerischen Staatskanzlei, Projektgruppe Verwaltungsreform. Vom 21. Juni 1995 bis 14. Oktober 2003: Oberbürgermeisterin der Stadt Neu-Ulm; in dieser Eigenschaft zudem stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Ulm / Neu-Ulm; vom 1. Juli 1995 bis 31. Dezember 1997 sowie vom 1. Januar 2000 bis 13. Oktober 2003 stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen; vom 1. Januar 1998 bis 21. Dezember 1999 Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen. Seit 1996: Kreisrätin im Kreistag Neu-Ulm; 2003-2008 Bezirksrätin im Bezirkstag Schwaben; Mitglied im Parteivorstand der CSU. Seit 14. Oktober 2003: Bayerische Staatsministerin der Justiz; seit November 2003: Schriftführerin des Bundesrats; 30. Oktober 2008 - Oktober 2013 Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz; von Oktober 2013 bis 21. März 2018 Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen; seit 8. Mai 2009 Bezirksvorsitzende der Frauenunion Schwaben; seit 1. Juli 2011 Ehrensenatorin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Trägerin des Bayerischen Verdienstorden.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Vor der Mitgliedschaft im Bayerischen Landtag zuletzt ausgeübte Berufstätigkeit:
Staatsministerin der Justiz, Bayerische Staatsregierung, München

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat, die selbstständig oder im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses ausgeübt werden:
--

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands, Aufsichtsrats, Verwaltungsrats, Beirats oder sonstigen Gremiums einer Gesellschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens:
--

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands, Aufsichtsrats, Verwaltungsrats, Beirats oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft oder Anstalt des öffentlichen Rechts:
Kreisrätin, Kreistag Neu-Ulm, Neu-Ulm

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands oder eines sonstigen leitenden oder beratenden Gremiums eines Vereins, Verbands, einer ähnlichen Organisation sowie einer Stiftung mit nicht ausschließlich lokaler Bedeutung:
1. Bezirksvorsitzende (ehrenamtlich), Frauen-Union Schwaben, Augsburg (ab 08.05.2009);
2. Ehrensenatorin (ehrenamtlich), Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm (ab 01.07.2011);
3. Vorsitzende (ehrenamtlich), Freundeskreis Edwin Schorff Museum, Neu-Ulm;
4. Präsidentin (ehrenamtlich), Clubalpha Ulm + Neu-Ulm e.V., Neu-Ulm;
5. Mitglied (ehrenamtlich), Kuratorium der Universität Augsburg, Augsburg;
6. Mitglied (ehrenamtlich), Kuratorium der Internatsstiftung St. Maria Kaufbeuren, Kaufbeuren;
7. Mitglied und Schatzmeisterin (ehrenamtlich), Förderverein der Fachhochschule Neu-Ulm, Neu-Ulm;
8. Mitglied (ehrenamtlich), International Womens Forum (IWF), Mainz;
9. Vorsitzende (ehrenamtlich), Europäische Akademie Bayern, München.

Angaben über das Bestehen bzw. der Abschluss von Vereinbarungen, wonach dem Mitglied des Landtags während oder nach Beendigung der Mitgliedschaft bestimmte Tätigkeiten übertragen oder Vermögensvorteile zugewendet werden sollen:
--

Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf ein Unternehmen begründet wird:
--

Ergänzende Hinweise zur Höhe der veröffentlichten Einkünfte
Für die Höhe der Einkünfte sind nach den Verhaltensregeln ausschließlich die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben, eigene Aufwendungen, Werbungskosten oder Betriebsausgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte aus einer Tätigkeit bezeichnet daher nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Seitenanfang