Abgeordneter Heydte, Friedrich August

Prof. Dr. Dr. Friedrich August Freiherr von der Heydte, CSU

Universitätsprofessor

Wahlkreis Unterfranken

geboren 30.03.1907
in München
gestorben 07.07.1994
in Aham-Vils
Familienstand verheiratet, 3 Kinder
Konfession keine Angabe

Mitglied des Landtags:
02.12.1966 bis 02.12.1970

H e y d t e , Friedrich August Prof.Dr.Dr. Freiherr von der
(1907 - 1994)
Aham-Vils


Seit 1938 verheiratet mit Gabrielle, geb. Gräfin von Montgelas, drei Söhne. 1925 Abitur in Rosenheim, anschließend Eintritt in die Reichswehr; Herbst 1926 zum Studium entlassen.
Studium der Rechtswissenschaften in München, Innsbruck, Berlin, Graz und Wien. Juristische Staatsprüfungen; Dr.jur., Dr.rer.pol. 1932/35 Universitätsassistent. 1935 Verleihung einer Fellowship der Carnegie-Stiftung. Im gleichen Jahr wieder Eintritt in die Reichswehr. 1936 Leutnant. 1939 Versetzung zur Kriegsakademie. 1940 Versetzung zur Fallschirmtruppe. 1939/45 Teilnehmer an den Feldzügen in Frankreich (EK 1), Kreta (Ritterkreuz), Rußland (Dt.Kreuz in Gold), Nordafrika (2 ital.silb.Tapferkeitsmedaillen), Italien, Normandie (Eichenlaub), Nordbelgien, Holland und in den Ardennen. Mehrmals verwundet. 1945/47 Kriegsgefangenschaft; 1949 Habilitation an der Universität München; 1951/54 o.Professor in Mainz, seit 1954 o.Professor in Würzburg.
Seit 1956 Associe des Institut de Droit International. 1961/65 Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht. Seit 1962 Brigadegeneral d.R. Seit 1964 Mitglied
der Ständigen Finnisch-Schweizerischen Vergleichskommission. Seit 1947 Mitglied der CSU. Seit 1951 Tätigkeit im Rahmen der europäischen förderalistischen Bewegung.


(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang