Abgeordneter Weishäupl, Karl

Karl Weishäupl, SPD

Staatssekretär a.D.

Stimmkreis München-Stadt Stadtbez. 28,33

geboren 25.06.1916
in Rosenheim
gestorben 10.10.1989
in k.A.
Familienstand verheiratet, 2 Kinder
Konfession römisch-katholisch

Mitglied des Landtags:
27.11.1950 bis 11.11.1974

Erlernter Beruf: Anwaltsbürovorsteher. Ausgeübte Berufe: 1945 Werbeleiter in einem kath. Verlag. 1946 Sportberichter beim Oberbayerischen Volksblatt in Rosenheim. Kurze Zeit Referent für Versehrte und Invalide beim Bayer. Roten Kreuz. 1947/54 Landesgeschäftsführer im VdK Bayern. 1954/57 Staatssekretär im Bayer. Staatsministerium für Arbeit und soziale Fürsorge. Seit 1958 1. Geschäftsführer der Bayer. Wohnungs- und Siedlungsbau GmbH. Volksschule; humanistisches Gymnasium (bis Quarta). Mit 40 Jahren Begabtenreifeprüfung abgelegt und anschließend Studium der Rechte (6 Semester). Mitglied des Landesvorstandes der SPD in Bayern und Mitglied des sozialpolitischen Ausschusses beim Parteivorstand der SPD in Bonn. Ehrenamt: Bundessozial- richter, Vizepräsident des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner Deutschlands e. V. (VdK) und Landesvorsitzender des Verbandes der Kriegsbe- schädigten, Hinterbliebenen und Sozialrentner in Bayern. Vorsitzender des Vereins zur Förderung von Wilton Park (deutsch-englische Verständigung). Vizepräsident der Confederation Europeenne des Anciens Combattants (Europäischer Frontkämpferverband), Paris. Kriegsteilnehmer von 1939/45 (Polen, Frankreich, Griechenland, Kreta, Rußland, Italien). Zweimal verwundet, kriegsbeschädigt. Leutnant der Reserve. Verfasser des Buches "Die Kausalität in der Kriegs- opferversorgung". Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1950.


(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang