Abgeordnete Berghofer-Weichner, Mathilde

Dr. Mathilde Berghofer-Weichner, CSU

Erste Staatsanwältin in München, Staatsministerin a.D.

Stimmkreis Starnberg

geboren 23.01.1931
in München
gestorben 28.05.2008
in Stockdorf
Familienstand verwitwet
Konfession römisch-katholisch

Mitglied des Landtags:
03.12.1970 bis 14.10.1994

B e r g h o f e r - W e i c h n e r , Mathilde Dr.
(1931 - 2008)
München


1937/41 Volksschule in München und Stockdorf; 1941/49 Oberschule in München und Gräfelfing; 1949 Abitur in Gräfelfing; anschließend Jurastudium in München; 1953 erste, 1957 zweite juristische Staatsprüfung; 1957 Promotion in München. 01.07.1957 Gerichtsassessorin, 1960 Staatsanwältin, 1963 Landgerichtsrätin, 1966 Erste Staatsanwältin in München. Herbst 1966 Versetzung in das Bayerische Kultusministerium, Beförderung zur Regierungsdirektorin; 1970 Ministerialrätin. Seit 1956 Mitglied des Gemeinderats in Gauting; viele Jahre Vorsitzende der CSU-Fraktion. Seit 1972 Mitglied des Kreistages von Starnberg. Seit Frühjahr 1957 Mitglied des Landesausschusses, seit 1963 Mitglied des Landesvorstandes der CSU, seit 1968 stellvertretende Landesvorsitzende. 1957/65 Mitglied des Bundesvorstands der Jungen Union Deutschlands. Stellvertr.Vorsitzende des VdK Bayerns, Landesausschußvorsitzende des Bayerischen Jugendrotkreuzes. Mitarbeit in Frauenverbänden und Berufsverbänden und weiteren Organisationen mit gemeinnütziger Zielsetzung. Staatssekretärin im Staatsministerium für Unterricht und Kultus von 1974/86, 1975/86 Mitglied des Wissenschaftsrates. Von 1986/93 Bayerische Staatsministerin der Justiz und von 1988/93 Stellvertreterin des Bayerischen Ministerpräsidenten. Mitglied des Bayerischen Landtags seit 1970.


(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang