Abgeordneter Becher, Walter

Dr. Walter Becher, GB/BHE (Gesamtdeutscher Block/Block der Heimatvetriebenen und Entrechteten)

Volkswirt, Vertriebenenpolitiker

Wahlkreis Oberbayern

geboren 01.10.1912
in Karlsbad, Sudetenland
gestorben 25.08.2005
in Pullach b.München
Familienstand keine Angabe
Konfession keine Angabe

Mitglied des Landtags:
27.11.1950 bis 06.12.1962

B e c h e r , Walter Dr.
(geb.: 01.10.1912)
Karlsbad


Realgymnasium, promovierte 1936 an der Universität Wien mit einer Arbeit über die Erziehungslehre Platons und Fichtes zum Doktor der Wirtschafts- und Staatswissenschaften. Bis
1939 Schriftleiter in Prag und Reichenberg. 5 Jahre Soldat, wurde mehrmals ausgezeichnet und im August 1944 an der Weichsel schwer verwundet. Nach 1945 betreute er als Volkswirt die wirtschaftliche und kulturelle Eingliederung der Heimatvertriebenen. Er ist Geschäftsführer des "Sudetendeutschen Rates" und Leiter der Auslandsarbeit der sudetendeutschen Volksgruppe. 1954/58 Fraktionsvorsitzender des Gesamtdeutschen Blocks und Mitglied des Rundfunkrates. Seit 1950 Mitglied des Bayerischen Landtags. Abgeordneter des Wahlkreises Oberbayern.

(Die Biografie beruht auf eigenen Angaben des ehemaligen Mitglieds des Landtags. Stand: Zeitpunkt des Ausscheidens aus dem Landtag.)

Seitenanfang