Bayerischer Landtag

Abgeordnete von A-Z

Bausback, Winfried

Fraktionslogo: CSU

Prof. Dr. Bausback, Winfried

Staatsminister

Stimmkreis Aschaffenburg-West



Persönliche Angaben

geboren am 22.10.1965
in Aschaffenburg
Familienstand verheiratet, 2 Kinder
Konfession römisch-katholisch

Kontakt   Veröffentlichungspflichtige Angaben

Mitglied des Landtags:
seit 20.10.2008

Biographie

Schule, Studium und beruflicher Werdegang
1985: Abitur am Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg, anschließend Grundwehrdienst in Kassel und Wolfhagen. Ab Oktober 1986: Studium der Rechtswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; zeitweise parallel Studium der Geschichte und Philosophie; Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung. 1992: Erstes Juristisches Staatsexamen in Würzburg. Ab April 1992: Rechtsreferendariat in Aschaffenburg, Würzburg und Frankfurt. 1995: Zweites Juristisches Staatsexamen. Ab Februar 1995: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, später Assistent und Oberassistent am Lehrstuhl für Völkerrecht, allgemeine Staatslehre, bayerisches und deutsches Staatsrecht und politische Wissenschaften der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1997: Promotion an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; bayerischer Habilitationsförderpreis. 2002: Habilitation an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Erteilung der Lehrbefähigung für die Fächer Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht; anschließend Vertretungsprofessuren an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Bayreuth sowie Lehraufträge an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit April 2007: Bergische Universität Wuppertal; Universitätsprofessur für Öffentliches Recht, insbesondere europäisches und internationales Wirtschaftsrecht (Professur ruht seit Beginn des Landtagsmandats)
Politischer Werdegang, Parteiämter
1984: Eintritt in die Junge Union. 1985: Eintritt in die CSU
Seither in verschiedenen Funktionen engagiert, derzeit: Kooptiert in den CSU-Parteivorstand und ins Präsidium (seit 2013 bzw. 2014). CSU-Kreisvorsitzender Aschaffenburg-Stadt (seit 2009). Mitglied im CSU-Bezirksvorstand (seit 2008). Bezirksvorsitzender des AK Juristen CSU in Unterfranken. Stellv. Bezirksvorsitzender des AK Hochschule CSU in Unterfranken (seit 2009)
Politische Mandate
Seit 2002: Stadtrat in Aschaffenburg. Seit 20. Oktober 2008: Mitglied des Landtags; in der 16. Wahlperiode (2008 bis 2013) u.a. Mitglied im Ausschuss für Verfassung, Recht, Parlamentsfragen und Verbraucherschutz, Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes, Untersuchungsausschuss BayernLB / HGAA, Untersuchungsausschuss Rechtsterrorismus in Bayern - NSU. Seit 10. Oktober 2013: Bayerischer Staatsminister der Justiz
Ehrenamtliche Tätigkeiten, u.a.
Seit 2002: Mitglied im Beirat der Stiftung Kulturpreis Aschaffenburg. Seit längerer Zeit stellvertretender Vorsitzender des Kindergartenträgervereins St. Konrad in Aschaffenburg

Kontakt

Abgeordnetenbüro
Roßmarkt 34
63739 Aschaffenburg
Telefon: 06021 442320
Fax: 06021 442318
info(at)winfried-bausback.de

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Vor der Mitgliedschaft im Bayerischen Landtag zuletzt ausgeübte Berufstätigkeit:
Universitätsprofessor für Öffentliches Recht, insbesondere europäisches und internationales Wirtschaftsrecht, Bergische Universität Wuppertal

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat, die selbstständig oder im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses ausgeübt werden:
--

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands, Aufsichtsrats, Verwaltungsrats, Beirats oder sonstigen Gremiums einer Gesellschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens:
--

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands, Aufsichtsrats, Verwaltungsrats, Beirats oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft oder Anstalt des öffentlichen Rechts:
1. Mitglied (ehrenamtlich), Stadtrat, Stadt Aschaffenburg
2. stellv. Mitglied, Zweckverband FOS/BOS Aschaffenburg, Aschaffenburg
3. Mitglied des Kuratorium (ehrenamtlich), Julius-Maximilans-Universität, Würzburg

Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstands oder eines sonstigen leitenden oder beratenden Gremiums eines Vereins, Verbands, einer ähnlichen Organisation sowie einer Stiftung mit nicht ausschließlich lokaler Bedeutung:
Mitglied des Beirates, Stiftung Kulturpreis Aschaffenburg, Aschaffenburg

Angaben über das Bestehen bzw. der Abschluss von Vereinbarungen, wonach dem Mitglied des Landtags während oder nach Beendigung der Mitgliedschaft bestimmte Tätigkeiten übertragen oder Vermögensvorteile zugewendet werden sollen:
--

Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf ein Unternehmen begründet wird:
--

Ergänzende Hinweise zur Höhe der veröffentlichten Einkünfte
Für die Höhe der Einkünfte sind nach den Verhaltensregeln ausschließlich die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben, eigene Aufwendungen, Werbungskosten oder Betriebsausgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte aus einer Tätigkeit bezeichnet daher nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Seitenanfang