Bayerischer Integrationspreis 2023 - Jetzt bewerben!

Motto: „Integration in der Freizeit – gemeinsame Hobbys verbinden“

11. Januar 2023

MÜNCHEN.       Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann und die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer loben auch 2023 wieder einen gemeinsamen Integrationspreis aus. Der Bayerische Integrationspreis steht in diesem Jahr unter dem Motto „Integration in der Freizeit – gemeinsame Hobbys verbinden“. Bis zum 17. Februar 2023 können sich Vereine und Institutionen sowie auch Einzelpersonen beteiligen, die sich in besonderer Weise um die Freizeitgestaltung von Menschen mit Migrationsgeschichte in Bayern verdient gemacht haben und integrative Strahlkraft ausüben. Die Auszeichnung wird voraussichtlich am 22. Mai 2023 im Bayerischen Landtag verliehen.

Wo sich Menschen freiwillig und regelmäßig treffen, sei es zum eigenen Vergnügen oder zur Entspannung, knüpfen sie neue soziale Kontakte. Kulturelle Unterschiede oder Vorurteile können beim gemeinsamen Ausüben eines Hobbys überwunden werden und auch andere Fähigkeiten, wie beispielsweise das Erlernen der deutschen Sprache, spielen bei einer gemeinsamen Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle. Ein Hobby auszuüben, ist insbesondere für Menschen, die in einer für sie neuen Gesellschaft leben, eine Möglichkeit, Anschluss zu finden. Nicht nur geflüchtete Kinder brauchen diese Form von Integration, auch Erwachsene oder ältere Menschen erfahren Unterstützung und Teilhabe bei einem integrativen Austausch in der Freizeit.

Deshalb richtet sich die diesjährige Ausschreibung des Integrationspreises zum Beispiel an Einzelpersonen und Institutionen, die spezielle Freizeitangebote für Migrantinnen und Migranten anbieten und ihnen dadurch die Integration in unsere Gesellschaft erleichtern, an Vereine, die Menschen mit Migrationsgeschichte bei der Suche nach einem passenden Hobby unterstützen oder die Freizeitgestaltung von neu ankommenden Flüchtlingen begleiten. Bewerben können Sie sich auch mit Projekten, bei denen engagierte und gut integrierte Migrantinnen und Migranten andere Migrantinnen und Migranten über Hobbys einbeziehen.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner unterstreicht: „Vorbilder sind wichtig für eine gelingende Integration. Darum freut es mich sehr, dass wir mit dem Bayerischen Integrationspreis auch 2023 wieder Projekte würdigen können, die sich in besonderer Weise um den gesellschaftlichen Zusammenhalt aller Menschen in unserem Land verdient gemacht haben. Freizeitaktivitäten und Hobbys spielen bei der Integration eine herausragende Rolle. Deshalb bin ich gespannt, welche Initiativen und positiven Beispiele wir bei der Preisverleihung im Maximilianeum zu diesem Thema auszeichnen und einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen dürfen!"

Die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer betont: „Ein wesentlicher Teil der Integration läuft in der Freizeit ab. Ob im Sportverein, im Chor oder beim Theaterspielen – im Einsatz für die gemeinsame Sache rücken Sprache oder kulturelle Eigenheiten in den Hintergrund. Alle, die mit Begeisterung ein Hobby ausüben, wissen: es macht glücklich. Während der kritischen Phase der Corona-Pandemie haben viele diesen Ausgleich schmerzlich vermisst. Darum ist der diesjährige Schwerpunkt des Integrationspreises 2023 sehr gut gewählt."

Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann sagt: „Integration ist keine Einbahnstraße. Sie kann nur gemeinsam von den zugewanderten Menschen und der Aufnahmegesellschaft bewältigt werden. Integration lebt vom gegenseitigen Austausch, der die Menschen verbindet und eine Gesellschaft zusammenhält. Gerade bei der gemeinschaftlichen Ausübung von Hobbys, wie etwa beim regelmäßigen Lauftreff, auf dem Fußballplatz oder beim gemeinschaftlichen Kochen oder Musizieren, wird ein Zugehörigkeitsgefühl geschaffen, das kulturelle, soziale und sprachliche Grenzen überwindet.“

Der Bayerische Integrationspreis 2023 ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. Dabei kann das Preisgeld auch in Teilsummen auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt werden. Das Preisgeld ist zweckgebunden für Projekte und Initiativen im Bereich der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einzusetzen. Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine unabhängige Jury des Bayerischen Integrationsrates.

Die Bewerbungsformulare und weitere Informationen finden Sie unter: https://integrationsbeauftragte.bayern.de/integrationspreis-2023/

Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle der Integrationsbeauftragten zur Verfügung unter Tel. 089/2192-4308 oder E-Mail integrationspreis@stmi.bayern.de.

/ PR

Randspalte

Seitenanfang