Bayerischer Landtag

Bayerische Europapolitiker beim Tag der Jugend in Brüssel

21.11.2019

BRÜSSEL. Junge Menschen brauchen eine starke Stimme – auch auf europäischer Ebene: Das hat Tobias Gotthardt, Vorsitzender des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen des Bayerischen Landtags, in Brüssel deutlich gemacht. Beim „Tag der Jugend“ in der Bayerischen Vertretung in Europas Hauptstadt erhielten junge Menschen aus den bayerischen Jugendverbänden und Jugendorganisationen ein Forum, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig diskutierten die Jugendlichen mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments, der Kommission und weiteren Organisationen über Formen von Beteiligung. Das Motto des diesjährigen „Tages der Jugend“ lautete „Jugendbeteiligung als Zukunftskonzept Europas“.

Die Abgeordneten Tobias Gotthardt (vorne Mitte) und Florian Siekmann (2.v.re.) sowie Europaparlamentarierin Maria Noichl (links) informierten sich am Stand des Stadtjugendrings Regensburg und des Kreisjugendrings Tirschenreuth.

Neben Ausschussvorsitzenden Gotthardt nahmen auch Europaausschuss-Mitglied Florian Siekmann und die bayerische Europaparlamentarierin Maria Noichl am „Tag der Jugend“ teil. Engagiert beschäftigen sich Jugendliche vom Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, der Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN), vom Bund der Alevitischen Jugend und von verschiedenen bayerischen Stadt- und Kreisjugendringen hierbei mit dem Thema Partizipation. In Workshops am Vormittag gingen sie den Fragen nach, ob Partizipation Protest braucht, welche Chancen Digitalisierung für Beteiligung bietet und wie Beteiligungsangebote wirklich alle jungen Menschen erreichen können.

Beim Rundgang auf der Open-Space-Messe präsentierten die Teilnehmenden ihre Arbeitsergebnisse aus den Workshops und tauschten sich über ihre jugend- und europapolitischen Interessen und Anliegen aus. Ausschussvorsitzender Gotthardt betonte hierbei, dass es wichtig sei, junge Menschen für Europa zu begeistern und die Jugendbeteiligung auf sämtlichen Ebenen zu stärken.

Europaausschuss des Bayerischen Landtags bietet Forum auch für junge Menschen

Das Europabüro des Bayerischen Jugendrings in Brüssel bezeichnete Gotthardt als eine „wohlüberlegte und sinnvolle Investition, um auch in Brüssel die Interessen der bayerischen Jugendverbände und Jugendorganisationen mit einer starken Stimme zu vertreten“. Er erwarte, so Gotthardt, dass die jungen Menschen bei der von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen angekündigten Konferenz zur Zukunft Europas eine starke Stimme erhalten und auch gehört werden. Dieser Wunsch sei beim „Tag der Jugend“ deutlich geworden. Nun gelte es, in Bezug auf die Jugendpartizipation Taten statt Worte sprechen zu lassen. Der Bayerische Landtag sei sich dieser Verantwortung bewusst und biete – gerade im Europaausschuss – „ein lebendiges Forum europäischer Bürgerbeteiligung, das auch jungen Menschen offen steht“.

Ziel des bayerischen Tags der Jugend in Europa ist es, auf Jugendarbeit und Jugendpolitik in Bayern und Europa aufmerksam zu machen. Dazu kommen Jugendliche und junge Erwachsene aus Bayern nach Brüssel, um in thematischen Workshops über die unterschiedlichsten Themen zu diskutieren und um mit Ansprechpartnern aus den Europäischen Institutionen und Netzwerken ins Gespräch zu kommen. Der Tag der Jugend findet seit 2016 jährlich in der Bayerischen Vertretung in Brüssel statt.



Seitenanfang