Bayerischer Landtag

Münchner Verein „heimaten e.V“ erhält den Integrationspreis 2013 des Bayerischen Landtages und Bayerischen Integrationsrates

Donnerstag, 7. März 2013
Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Integrationsbeauftragte der Staatsregierung, Martin Neumeyer, verleihen heute um 18 Uhr im Senatssaal des Maximilianeums zum zweiten Mal den mit 1000 Euro dotierten Integrationspreis des Bayerischen Landtages und des Bayerischen Integrationsrates. Preisträger 2013 ist der Münchner Verein „heimaten e.V“, eine Plattform für interkulturellen Dialog, Jugendarbeit und Bildung von Migranten, Flüchtlingen und Deutschen. „heimaten e.V.“ ist insbesondere auch ein Netzwerk, in dem junge Flüchtlinge anderen jungen Flüchtlingen bei der Orientierung und damit der Integration in München zur Seite stehen.

Die Ausschreibung des Wettbewerbs 2013 stand unter dem Motto „Integrationsgeschichten mit Kindern und Jugendlichen in Bayern“. Der Integrationsbeauftragte Martin Neumeyer erklärt den Gedanken hinter diesem Motto: „Damit haben der Bayerische Integrationsrat und der Bayerische Landtag ein Zeichen gesetzt: Integration beginnt bei den Jüngsten. Mit der erfolgreichen Einbindung der jungen Menschen mit Migrationshintergrund in unsere Gesellschaft sichern wir die Zukunft Bayerns.“

Auch für Schirmherrin Barbara Stamm ist der Ansatz, sich an die jungen Menschen zu wenden, wichtig: „Es sind oft gerade Kinder und Jugendliche, die unter Integrations-Schwierigkeiten am meisten zu leiden haben – die von einer gelungenen Integration aber auch am stärksten profitieren. Und es sind gerade die Jungen, die an das Thema mit besonders viel Kreativität, Leidenschaft und Optimismus herangehen. Gerade von diesem Optimismus können wir uns eine Scheibe abschneiden. Denn bei allen Defiziten, die es natürlich gibt und die wir angehen müssen: Es ist bemerkenswert, wie viel beim Thema Integration bei uns gut läuft und was für ein kräftiger Motor vor allem das bürgerschaftliche Engagement dahinter ist“, erklärt die Landtagspräsidentin.

Der Integrationspreis wurde 2012 ins Leben gerufen, um Projekte auszuzeichnen, die Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund im Freistaat fördern. In Bayern leben rund 2,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Es ist eine große gesellschaftliche Herausforderung, aber auch zugleich Chance, die wachsende Anzahl junger Leute mit Migrationshintergrund in eine insgesamt alternde Gesellschaft zu integrieren. Die Laudatio auf die diesjährigen Preisträger hält der Münchner Anwalt Dr. Adam Ahmed. Im Rahmen der Verleihung des Integrationspreises wird dem Abgeordneten und ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Günther Beckstein für seine besonderen Verdienste um eine nachhaltige Integration von Zuwanderern und den interkulturellen Dialog der Integrationsbrief des Integrationsrates ausgehändigt. Damit wird das integrationspolitische Lebenswerk von Dr. Günther Beckstein und die Pionierarbeit für den Dialog mit den Muslimen in Deutschland gewürdigt./zg

Seitenanfang