Bayerischer Landtag

I. Landtagsvizepräsident Bocklet Ehrengast bei Landsgemeinde im Kanton Appenzell-Innerrhoden

I. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet war am Sonntag, 27. April 2014, Ehrengast bei der Landsgemeinde des Kantons Appenzell Innerrhoden. An der Landsgemeinde, an der ca. 4000 Bürgerinnen und Bürger über 18 Jahre teilnahmen, wurden die Mitglieder der Kantonsregierung und des Kantonsgerichts gewählt bzw. bestätigt, der Bericht über die kantonale Amtsverwaltung abgegeben und Beschlüsse u.a. über Änderungen der Kantonsverfassung, des Schulgesetzes und des Steuergesetzes gefasst sowie ein Kredit in Höhe von 1,5 Mio. SFr für einen Rad- und Gehweg bewilligt.

Die Tagesordnungspunkte waren vom Großen Rat (Parlament) bereits vorberaten und einstimmig verabschiedet worden. Die Landsgemeinde existiert in Appenzell Innerrhoden seit mehr als 500 Jahren. Sie wird grundsätzlich bei jedem Wetter am letzten Sonntag im April im Freien abgehalten. Neben dem Kanton Appenzell Innerrhoden gibt es die Landsgemeinde in der Schweiz nur noch im Kanton Glarus.

Landtagsvizepräsident Bocklet, der auf Einladung des Präsidenten des Großen Rates des Kantons, Fefi Sutter, nach Appenzell gekommen war, zeigte sich von der hohen Teilnehmerzahl, dem Ernst und der Würde des Ablaufs und der großen Zahl junger Menschen beeindruckt. Der Bayerische Landtag arbeitet mit dem Kanton Appenzell Innerrhoden im Rahmen der Bodensee-Parlamentarierkonferenz zusammen und hatte im letzten Jahr den Vorsitz inne, der derzeit bei Appenzell Innerrhoden liegt.

Unser Bild zeigt den Präsidenten des Großen Rates des Kantons Appenzell-Innerrhoden, Fefi Sutter, mit Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet am Präsidiumstisch des Großen Rates in Appenzell.





Pressestelle | Landtagsamt

Seitenanfang