Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm würdigt sportlichen und ehrenamtlichen Einsatz bei Special Olympics Bayern

MÜNCHEN, 10.05.2014 - Die 4. Bayerischen Special Olympics Winterspiele für Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung fanden vom 10. bis 13. Februar 2014 in Lam im Bayerischen Wald statt. Als Schirmherrin hatte am heutigen Samstag Landtagspräsidentin Barbara Stamm ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie die Sportlerinnen und Sportler in den Bayerischen Landtag eingeladen. Das Maximilianeum bot auch die geeignete Kulisse für einen olympischen Fackellauf, der in München begann und in Bayern den Weg zu den Nationalen Sommerspielen der Special Olympics vom 19. bis 23. Mai 2014 in Düsseldorf bereitete.


Barbara Stamm erklärte: „Die Spiele von Lam waren die Spiele der Höchstleistungen. Zum einen waren es die Sportlerinnen und Sportler, die ihr Bestes gegeben haben. Zum anderen waren es die wunderbaren Menschen der Region, die unermüdlich im Einsatz waren. Die Marktgemeinde Lam war genau der richtige Ort für diese Winterspiele.“

Denn anstatt über den Schneemangel zu lamentieren und zu resignieren, griffen hunderte von Ehrenamtlichen zu den Schaufeln und holten Schnee aus den entferntesten Fleckchen des Bayerischen Waldes. „Die Special Olympics sind gelebtes Miteinander im Sinne unserer gesamten Gesellschaft und ein leuchtendes Beispiel für ehrenamtlichen Einsatz“, betonte die Landtagspräsidentin.

Bei den Special Olympics Bayern trafen sich zum vierten Mal Sportlerinnen und Sportler mit geistiger und mehrfacher Behinderung, um sich im wintersportlichen Wettkampf zu messen. Im Programm wurden folgende Sportarten angeboten: Ski-Alpin und Snowboard im Arber-Skigebiet, darüber hinaus Ski-Langlauf, Schneeschuhlaufen, Unihockey und Stocksport. Rund 370 Sportlerinnen und Sportler gaben bei den Wettkämpfen ihr bestes und sorgen für einen Medaillenregen in ganz Bayern./ap

Seitenanfang