Bayerischer Landtag

Selbstbestimmung trotz(t) digitaler Revolution Akademiegespräch im Landtag am 11. November mit Yvonne Hofstetter und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

04. November 2014

MÜNCHEN.        Neben vielen Annehmlichkeiten bringt die digitale Revolution auch Gefahren mit sich. Doch geht es nicht nur um ausufernde Überwachung, sondern um ein künstliches Datennetz, das durch lern- und anpassungsfähige Algorithmen eine Art Parallelwelt schafft, die der Mensch kaum noch versteht. Digitale Fußspuren werden in einen personalisierten Kontext gebracht, um so Aussagen über ein künftiges Verhalten zu treffen. Das gefährdet die Freiheit der Kommunikation und  die Freiheit selbst.

Yvonne Hofstetter, Managing Director von Teramark Technologies, führt ein in Entwicklungsstand und Potenzial von Datenfusion und künstlicher Intelligenz. Anschließend diskutiert sie gemeinsam mit Justizministerin a.D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) über die gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen der Macht der Algorithmen.  

Als Medienvertreter sind Sie herzlich zum Akademiegespräch am Dienstag, 11. November um 19.30 Uhr im Senatssaal des Maximilianeums eingeladen.

Ihre Anmeldung schicken Sie bitte ausschließlich an das Tagungssekretariat der Akademie für Politische Bildung,  Sabine Wohlhaupter (s.wohlhaupter@apb-tutzing.de, 08158/256-47).
/ap

Seitenanfang