Bayerischer Landtag

Wissenschaftspolitik und Spitzenuniversitäten der USA sind Ziel der Informationsreise des Wissenschaftsausschusses

14. November 2014


MÜNCHEN.        Der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst tritt morgen, Samstag, 15. November, eine Informationsreise in die USA an. Ziele des sechstägigen Aufenthalts sind New York und Boston. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Spitzenuniversitäten der USA, dabei die New York University, die Harvard University und das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Darüber hinaus wird auch die Kunst Thema sein, denn viele weltweit bekannte Museen befinden sich in den beiden Ostküsten-Metropolen, so etwa das Guggenheim-Museum in New York.

Als zentrale Gesprächsthemen haben die Mitglieder des Ausschusses die Hochschulfinanzierung in den USA im Gepäck, zudem interessiert das Hochschulrecht, die universitäre Organisation oder die Stellen- und Mittelverteilung.

Der Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses, Prof. Dr. Michael Piazolo, betont: „Wir wollen uns von der amerikanischen Hochschullandschaft vor Ort ein Bild machen und sehen, wie Spitzenuniversitäten und Hochschulpolitik zusammenspielen und ob wir hier etwas lernen können.“

Der stellvertretende Vorsitzende Oliver Jörg erklärt: „Besonders interessant wird das Zusammenspiel zwischen privater und öffentlicher Hochschulfinanzierung sein und wie die Gründerszene durch die amerikanische Wissenschaftslandschaft angeregt wird.“/ap

Seitenanfang