Bayerischer Landtag

700-jähriges Jubiläum der Stiftung Bürgerspital in Würzburg – Landtagspräsidentin lobt jahrhundertealtes soziales Engagement

Sonntag, 26.06.2016

WÜRZBURG.        Die „Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist Würzburg“ feiert ihr 700-jähriges Bestehen. Mit der Stiftung eines Anwesens im Jahr 1316 durch einen Würzburger Patrizier beginnt die Erfolgsgeschichte des Bürgerspitals: Seit nunmehr sieben Jahrhunderten werden hier pflegebedürftige Menschen unterstützt und individuell betreut. Heute ist die traditionsreiche Institution ein mittelständisches Wirtschaftsunternehmen mit dezidiert sozialer Ausrichtung.

Anlässlich des Festakts am heutigen Sonntag, 26. Juni,  würdigt Landtagspräsidentin Barbara Stamm das jahrhundertealte Engagement der Stiftung: „Patrizier Johannes von Steren hat ein Anwesen gestiftet und damit eine Institution geschaffen, die pflegebedürftige Menschen aufnimmt und umsorgt. Dass die Stiftung die Jahrhunderte überdauert, hat das Engagement einer breiten Bürgerschaft möglich gemacht. Bis heute sind es die Menschen, die das Bürgerspital in Würzburg tragen. Eine Stiftung ohne Menschen – das funktioniert nicht“. Damit dankt Barbara Stamm allen haupt- und ehrenamtlich Tätigen der Stiftung für ihre professionelle Arbeit und für die Betreuung und Versorgung der Mitbürgerinnen und Mitbürger in den verschiedenen Einrichtungen.“
Das Bürgerspital umfasst heute drei Seniorenheime, drei Seniorenwohnstifte, ein  Geriatriezentrum sowie einen ambulanten Dienst und die Tagespflege in der Villa Schenk. „Das ist ein breites Angebot für die verschiedenen, individuellen Bedürfnisse der Menschen vor Ort“, würdigt Barbara Stamm. „Einrichtungen wie das Bürgerspital stehen angesichts des demografischen Wandels vor großen Herausforderungen. Aber ich bin mir sicher, dass auch kommende Generationen von dem segensreichen Wirken der Bürgerspitalstiftung profitieren werden.“ /ap

Seitenanfang