Bayerischer Landtag

Informationsreise des Wissenschafts-Ausschusses nach Polen

Mittwoch, 05.10.2016


MÜNCHEN.                Der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst ist am Dienstag zu einer Informationsreise in die polnischen Städte Warschau und Breslau aufgebrochen. Der Programmschwerpunkt des Besuchs, der bis Freitag dauert, liegt in Warschau bei Hochschulthemen. Mit Breslau reist der Ausschuss in die amtierende Kulturhauptstadt Europas.

In Warschau sind ein Besuch der Universität und Gespräche mit Hochschulvertretern unter anderem zu dem Thema Akkreditierung deutscher Studiengänge vorgesehen. Neben dem Besuch in der Warschauer Universität wird der Ausschuss auch mit Vertretern des Ministeriums für Wissenschaft und Hochschulbildung und mit deutschen Studierenden in Polen zusammenkommen, um sich über die Studienbedingungen in Polen zu informieren.
Breslau ist für die Abgeordneten hinsichtlich seines Status als europäische Kulturhauptstadt interessant. Sie möchten sich hier über die Konzeption und die Finanzierung der Begleitveranstaltungen berichten lassen und sind gespannt, welche Besucherresonanz die Auszeichnung Breslau beschert.
In beiden Städte wollen sich die Mitglieder des Ausschusses das Angebot und die Organisation herausragender staatlicher und privater Museen anschauen und mit den Leitern der Museen ins Gespräch kommen.
Da sowohl in Warschau als auch in Breslau Gebäude als Weltkulturerbe eingestuft sind, soll als weiterer Programmpunkt das Spannungsfeld Denkmalschutz versus Tourismus mit den polnischen Verantwortlichen diskutiert sein. /if

Seitenanfang