Bayerischer Landtag

Jetzt für den ‚JobErfolg‘ bewerben – nur noch drei Wochen Zeit!Landtagspräsidentin Stamm, Arbeitsministerin Müller und Behindertenbeauftragte Badura suchen bayerische Arbeitgeber, die sich für Inklusion einsetzen

Dienstag, 07.06.2016


MÜNCHEN        Menschen mit und ohne Behinderung, die völlig selbstverständlich miteinander arbeiten – für Landtagspräsidentin Stamm, Arbeitsministerin Müller und Behindertenbeauftragte Badura soll die bayerische Arbeitswelt genauso aussehen. Und immer mehr Unternehmer und Behörden im Freistaat nehmen ihre soziale Verantwortung ernst und bieten ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein Umfeld, in dem Inklusion gelingen kann. Vorbilder finden und weitere Arbeitgeber motivieren – dafür wurde der Preis ‚JobErfolg‘ ins Leben gerufen, der in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal verliehen wird. Landtagspräsidentin Barbara Stamm: „Arbeit ist sinnstiftend und hat eine enorme Integrationskraft. Mit dem Preis ‚JobErfolg – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz‘ wollen wir zeigen, was für Menschen mit Handicap auf dem Arbeitsmarkt alles möglich ist, wenn soziale Verantwortung gelebt wird. Die Auszeichnung besonders engagierter Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bedeutet Dank und Wertschätzung für ihre Anstrengungen und soll zum Nachahmen anregen. Denn es sind noch mehr ‚Leuchttürme‘ gefragt.“
Für Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller stehen die Menschen mit ihren individuellen Fähigkeiten im Vordergrund: „Jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, hat Stärken, die er an seinem Arbeitsplatz einbringen kann. Unternehmer, die sich für Inklusion einsetzen und Menschen mit Behinderung beschäftigen, ermöglichen ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein selbstbestimmtes Leben. Das fördern wir mit zahlreichen Programmen und freuen uns über die steigende Zahl von Arbeitgebern, die ihre soziale Verantwortung ernst nehmen.“
Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Irmgard Badura betonte: „Einen Arbeitsplatz bekommen, behalten und sich dort mit der gefragten Leistung beweisen, das wollen auch wir Menschen mit Behinderung, je nach unseren Qualifikationen und Fähigkeiten.“ Dass diese oft überdurchschnittlich vorhanden sind, aber andererseits zu wenig abgerufen werden, muss endlich überwunden werden. „Wir wollen Sie kennenlernen, öffentliche und private Arbeitgeber, die offen für nötige individuelle Lösungen sind und ihre gesellschaftliche Mitverantwortung erkennen. Es gibt viele davon in Bayern, darauf baue ich und hoffe auf zahlreiche Bewerbungen!“
Arbeitgeber und Behörden können sich noch bis zum 30. Juni 2016 bewerben. Die Voraussetzungen und Formulare finden Sie hier:
www.zbfs.bayern.de/behinderung-beruf/arbeitgeber/joberfolg

/if

Seitenanfang