Bayerischer Landtag

„Lange Nacht der Architektur“ – Bayerischer Landtag steht Besuchern am 20. Januar zwischen 19 und 24 Uhr erneut offen

Freitag, 13.01.2017



MÜNCHEN.                Der Bayerische Landtag beteiligt sich am Freitag, 20. Januar 2017 wie schon im vorletzten Jahr bei der „Langen Nacht der Architektur“. Zwischen 19 und 24 Uhr können die Besucherinnen und Besucher die historischen sowie die modernen Räumlichkeiten des Maximilianeums besichtigen. Fortlaufende Vorträge informieren über die Entstehungsgeschichte des Gebäudes, die architektonischen Besonderheiten und die Arbeit des darin beheimateten bayerischen Parlaments. Auch Landtagspräsidentin Barbara Stamm wird im Laufe des Abends anwesend sein und mit den Gästen ins Gespräch kommen.

Das Maximilianeum ist heute überwiegend als Sitz des Bayerischen Parlaments bekannt. Diese Funktion erfüllt es aber erst seit 1949. Ursprünglich wurde das Gebäude im Jahr 1857 durch Bayerns König Maximilian II. als Gemäldegalerie und als Sitz einer Studienstiftung für Hochbegabte erbaut. Auch heute noch beherbergt das Maximilianeum hochbegabte Studierende aus Bayern und der Pfalz und ist inzwischen Eigentum der Stiftung.
Zum ursprünglichen Hauptgebäude – dem Altbau – kamen ab den 1960er Jahren noch weitere Neu- und Erweiterungsbauten hinzu.

Bei der Langen Nacht der Architektur stehen der Senatsaal und der Plenarsaal im historischen Gebäudeteil offen. Hier finden halbstündlich wiederholte Vorträge über die Baugeschichte des Maximilianeums und über die Arbeit des bayerischen Parlaments statt. Im Konferenzzimmer, ebenfalls im Altbau gelegen, stellen die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Studienstiftung vor. Von den neuen Gebäuden des Komplexes kann der Erweiterungsbau Nord und der darin gelegene Konferenzsaal besichtigt werden. Ein Vortrag informiert hier über die Passivbauweise, in welcher der Erweiterungsbau errichtet wurde. Als Ansprechpartner und für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter des Landtagsamtes bereit und als besonderer Gast steht der Journalist und Autor Dieter Wieland für Gespräche zur Verfügung. Die Landtagsgaststätte hat für die Verpflegung der Besucher geöffnet.

Details zu Programm, Räumlichkeiten und Architektur finden Sie im Programm im Anhang.

Der Zugang zum Gebäude erfolgt ausschließlich über den Westeingang über die Maximilianstraße kommend. Lediglich der barrierefreie Zugang ist über die Ostpforte möglich. Am Zugang erfolgen Personen- und Gepäckkontrollen. Um die Bereithaltung eines amtlichen Lichtbildausweises wird gebeten.

Als Medienvertreter sind Sie herzlich willkommen. Wir bitten um kurze Anmeldung unter pressesprecher@bayern.landtag.de. Mitglieder der Landtagspresse sind automatisch akkreditiert.

Weitere Informationen zur „Langen Nacht der Architektur“ finden Sie unter www.lange-nacht-der-architektur.de. /if


 



Seitenanfang