Bayerischer Landtag

Schlussworte von Landtagspräsidentin Barbara Stamm – Zeit füreinander als wertvollstes Geschenk

Donnerstag, 15.12.2016

MÜNCHEN.              Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat in ihren Schlussworten am Ende der letzten Plenarsitzung in diesem Jahr die Zeit als das wertvollste bezeichnet, das man sich schenken könne. Sie erklärte: „Wenn wir alle uns etwas wünschen könnten, dann wäre das wahrscheinlich mehr Zeit. Liebe Kolleginnen und Kollegen, machen wir uns dieses kostbare Geschenk in den kommenden Tagen selbst – und machen wir es vor allem unseren Familien und unseren Lieben daheim.“

Zugleich dankte sie all denjenigen, die den Parlamentsbetrieb durch ihre Arbeit ermöglichen: „Das war nicht nur in den vergangenen Wochen ein enormer Einsatz – sondern das hat das ganze Jahr über wieder eine gewaltige Kraftanstrengung bedeutet! Jeder und jede Einzelne war dort gefordert, wo er oder sie in der Verantwortung steht. Denn bei der Arbeit hier im Bayerischen Landtag ist es fast wie bei einem Orchester: Es spielen viele verschiedene Instrumente zusammen. Jeder übernimmt seine Aufgabe. Und jede Stimme ist gleichermaßen wichtig – damit es am Ende nicht nur gut, sondern hervorragend funktioniert. Dafür muss ein Rädchen ins andere greifen. Und deshalb möchte ich mich heute bei allen gleichermaßen herzlich bedanken: Bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landtagsamts, beim gesamten Team der Landtags-Gaststätte, sowie bei allen Landtagsbeauftragten, den Fraktionsgeschäftsstellen, den Beamten der Polizei und den Sanitätern und unseren fleißigen Reinigungskräften. Ihnen allen ein herzliches ‚Vergelt’s Gott!‘“ /ap





Seitenanfang