Bayerischer Landtag

100 Jahre Bayerischer Beamtenbund – Landtagspräsidentin Stamm würdigt Engagement für die Beschäftigen im öffentlichen Dienst

Mittwoch, 18.10.2017


MÜNCHEN.                       Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat heute im Rahmen des Festakts anlässlich 100 Jahre Bayerischer Beamtenbund e.V. in München die Arbeit des Verbands gewürdigt. In Ihrer Rede lobte sie die langjährige Arbeit der Beamtenvertretung: „Unsere Beamtinnen und Beamten genießen bundesweit einen hervorragenden Ruf. Das ist auch ein Verdienst des Bayerischen Beamtenbundes. Der Bayerische Beamtenbund ist immer moderner geworden. Und das, obwohl er auch durch sehr bewegte, sehr kräftezehrende Zeiten gegangen ist. Zurzeit sind wir in ruhigerem Fahrwasser. In diesem Jahr wurde das Gesetz zur Besoldungsanpassung mit Zustimmung aller Parteien im Landtag verabschiedet. Und Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr mich dieser einstimmige Beschluss gefreut hat. Das war wirklich ein deutliches Zeichen der Anerkennung für den öffentlichen Dienst in Bayern. Und dieses Zeichen der Anerkennung müssen uns unsere Beamtinnen und Beamten auch wert sein. Ob in Polizei, Justiz, Steuerverwaltung, an Schulen und an Hochschulen und auch in den sozialen Berufen – unsere Beamtinnen und Beamten sind neben den vielen Tarifbeschäftigten mit Fug und Recht die tragenden Säulen unserer Staatsverwaltung“ , erklärte Barbara Stamm.

Der Bayerische Beamtenbund (BBB) ist eine führende und die einzige eigenständige Spitzenorganisation des öffentlichen Dienstes in Bayern und zählt rund 200.000 Mitglieder. Unter seinem Dach organisieren sich 53 Fachverbände und Gewerkschaften, die die Belange und Forderungen aus den unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche direkt in die Gremien des BBB einbringen. /sch




 

Seitenanfang