Bayerischer Landtag

Landtag lädt am Donnerstag, 28. September, zur Lesung anlässlich des 1. Todestages von Max Mannheimer

Freitag, 22.09.2017


MÜNCHEN.                       Anlässlich des 1. Todestages von Max Mannheimer lädt der Bayerische Landtag am Donnerstag, 28. September, um 19 Uhr zu einer Lesung in die Bibliothek des Maximilianeums ein.  Der Bayerische Landtag möchte die Erinnerung an den vielseitig begabten Menschen Max Mannheimer wachhalten und ihn als herausragende Persönlichkeit und Vorbild gerade auch für die Jugend würdigen. Dazu passend haben Schüler des Gymnasiums Grafing ein Projekt ins Leben gerufen, das im Landtag kurz vorgestellt wird.

Am 23. September jährt sich zum ersten Mal der Todestag von Max Mannheimer. Es ist eine schmerzliche Lücke, die er  als Mensch und als unermüdlicher Kämpfer für Demokratie und Freiheit hinterlassen hat. Der Blick auf seine Lebensgeschichte und sein außergewöhnliches Lebenswerk sollte Mahnung und Auftrag zugleich sein, sich für Frieden und Versöhnung und gegen Extremismus einzusetzen.

Generationen von Schülern ist Max Mannheimer aus seiner 30-jährigen Vortragstätigkeit bekannt, als Überlebender der Schoa, der mit seinen Augenzeugenberichten über die NS- Schreckensherrschaft aufklärte und damit zutiefst berührte.

Dem Landtag war er ganz besonders verbunden. Unvergessen ist seine beeindruckende Rede anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2015 im Maximilianeum.

Max Mannheimers Erinnerungen wurden vielfach publiziert und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Weniger bekannt, aber ebenso beeindruckend, ist bislang sein künstlerisches Werk als Maler und Zeichner.   

Zum Programm:

Einführung                  Karl Freller, MdL, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Staatssekretär a.D.

Ansprache                  Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags

Tonaufnahme             Max Mannheimer – Privataufnahme von Karl Freller (11.02.2015)

Gedenkwort               Natascha Kohnen, MdL

Musik                          Thais Meditation – Jules Emile Massenet

Bildpräsentation          Stefan Hanke, Schöpfer des Fotobands und der Ausstellung „KZ überlebt“; Persönliche Erfahrungen mit Max Mannheimer

Musik                          Schön Rosmarin – Fritz Kreisler

Lesung                        Ausgewählte Passagen aus dem späten Tagebuch von Max Mannheimer Claudia Stamm, MdL

Musik                          The Klezmer‘s Freilach – Jewisch Traditionel Musik

Vorstellung                  Karl Freller stellt die Autorin des Buches „Max-Mannheimer – The Marriage of colours“, Schwester Elija Boßler vom Karmel Hl. Blut Dachau, vor

Buchübergabe            Barbara Stamm und Schwester Elija Boßler

Schüler des Gymnasiums Grafing übergeben eine Projektübersicht an die Landtagspräsidentin und erhalten signierte Bücher.

Musikalische Umrahmung     Vladimir Gaba (Geige) und Viacheslav Dorokhov (Piano)







Seitenanfang