Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm zum Tag der Franken: „Ein echtes Bürgerfest für alle Fränkinnen und Franken“

Sonntag, 02.07.2017


KITZINGEN.              Der 2. Juli jedes Jahres gehört den Franken: Der Bayerische Landtag hat vor inzwischen über zehn Jahren einvernehmlich beschlossen, jedes Jahr am oder um den 2. Juli den „Tag der Franken“ zu begehen. Der Tag soll vor allem aufgrund eines vielfältigen Engagements aus der Bevölkerung heraus an Brauchtum und Geschichte der fränkischen Region erinnern und zugleich das Bewusstsein für die Entwicklungskraft und das Innovationspotenzial Frankens stärken, heißt es in der Begründung des Beschlusses. Dieses Jahr finden die Feierlichkeiten in der unterfränkischen Stadt Kitzingen statt. Mit dabei ist auch diesmal wieder Landtagspräsidentin Barbara Stamm, selbst Unterfränkin und große Anhängerin des Tags der Franken.

Barbara Stamm erklärt: „Die Tage der Franken sind bisher überall gut angekommen. Sie haben großen Zuspruch gefunden und uns untereinander nähergebracht. Sie sollen ein echtes Bürgerfest für die Fränkinnen und Franken werden und für alle, die hier leben.
Franken war schon immer etwas Besonderes. Eine Fülle von Bistümern, Markgrafschaften, Adelsterritorien und Klosterherrschaften machten das ‚alte Reichsland‘ aus. Heute können wir stolz sein auf die Vielfalt, auf die Besonderheiten und Schönheiten Frankens und auf unsere Identität. Dabei können wir ruhig ein bisschen selbstbewusster auftreten: Schließlich stellen wir ein Drittel der Bewohner Bayerns“.

Der Tag der Franken steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kultur-Brücken“ und ist mit den Unterfränkischen Kulturtagen verknüpft./ap




Seitenanfang