Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin betont in Schlussworten Bedeutung von intensivem Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern – Neues Besuchsangebot für Übergangs- und Berufsintegrationsklassen großer Erfolg

Donnerstag, 20.07.2017


MÜNCHEN.                       Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat in ihren traditionellen Schlussworten vor der parlamentarischen Sommerpause die Bedeutung eines engen Kontakts des Parlaments zu den Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat betont.

Sie erklärte: „Ein guter und enger Bürgerbezug ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Daher freue ich mich auch sehr, dass es uns hier im Landtag in den vergangenen Monaten gelungen ist, den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern noch einmal zu intensivieren. Besonders schön ist auch, dass unser neues Besuchsangebot an die Übergangs- und Berufsintegrationsklassen auf sehr fruchtbaren Boden gefallen ist. Wir haben seit Beginn des Jahres rund 1.000 Schülerinnen und Schüler bei uns gehabt, die sich der großen Aufgabe der Integration in unsere Gesellschaft stellen. Bis zum Ende des Jahres werden es noch einmal 600 mehr sein.“

An die Abgeordneten gewandt, erklärte Stamm: „Herzlichen Dank Ihnen dafür, dass Sie das Angebot, Übergangs- und Berufsintegrationsklassen einzuladen, so rege nutzen.“

In Kürze wird es für die Vor- und Nachbereitung dieser Besuche auch noch eine neue, eigens auf die Schülerinnen und Schüler von Übergangs- und Berufsintegrationsklassen zugeschnittene Informationsbroschüre geben.

Für den Bayerischen Landtag sicherte die Präsidentin Ministerpräsident Seehofer und der Staatsregierung die Unterstützung im Umgang mit der Türkei zu, wo sich die Situation und die Beziehungen in den letzten Monaten deutlich verschlimmert habe. An die Türkei gewandt erklärte sie: „Das können wir in dieser Form nicht mehr hinnehmen.“

Darüber hinaus erinnerte sie an die Attentate und den Amoklauf in München, die vor einem Jahr Bayern und Deutschland erschüttert hatten: „Wir wünschen uns alle hier in Bayern, Deutschland und darüber hinaus, dass diese Terroranschläge endlich ein Ende haben. Wir hatten in den zurückliegenden Wochen nahezu keine Plenarsitzung, wo wir nicht  mit einer Gedenkminute begonnen haben für die Opfer von Terroranschlägen. Wir wünschen uns alle, dass das in den kommenden Monaten anders wird.“

Angesichts der kommenden Wochen erklärte Stamm: „Jetzt wünsche ich uns allen, dass wir die Herausforderungen, mit denen wir es zu tun haben, auch weiterhin gut bewältigen. Dort, wo wir in der gemeinsamen Verantwortung stehen, wollen wir dafür unser Möglichstes tun. Ich danke Ihnen allen für Ihren Einsatz und denke dabei besonders auch an die Kolleginnen und Kollegen, die in diesen Tagen wegen Krankheit nicht hier sein können. Ihnen wünschen wir gute und baldige Genesung.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, nutzen Sie neben aller Stimmkreisarbeit die sitzungsfreien Wochen auch dafür, ein wenig zur Ruhe zu kommen, Zeit mit Ihren Familien zu verbringen und durchzuatmen. Wir haben viel vor uns, aber die Gemeinsamkeit sollte bei allen Themen, die wir dann wirklich auch mit Leidenschaft diskutieren, doch letztlich auch immer zum Ausdruck kommen.“  /ap





Seitenanfang