Bayerischer Landtag

Nächster Regionalbesuch des Landtagspräsidiums führt nach Oberbayern

Dienstag, 27.06.2017


MÜNCHEN.                Der nächste Regionalbesuch führt das Präsidium des Bayerischen Landtags am Montag, 03. Juli 2017 nach Oberbayern. In der aktuellen Legislaturperiode ist das nach Niederbayern, Schwaben, der Oberpfalz und Mittelfranken bereits die fünfte Reise in einen der bayerischen Regierungsbezirke, mit dem Ziel, vor Ort mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Wir wollen uns in allen Regionen Bayerns ein Bild vor Ort machen und schauen, wo bei den Menschen der Schuh drückt“, erklärt Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Im Programm sind sieben verschiedene Stationen vorgesehen:

8.15 Uhr bis 9.45 Uhr: Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern, Don-Bosco-Str. 1, Benediktbeuern
Die Katholische Stiftungsfachhochschule im ehemaligen Benediktinerkloster Benediktbeuern ist eine national und international angesehene Hochschule für Sozial-, Pflege- und pädagogische Berufe in kirchlicher Trägerschaft. Das Präsidium des Bayerischen Landtags erhält eine Führung durch die Hochschule in verschiedenen Bereichen: Soziale Arbeit, Alter-Gesundheit-Pflege, und internationale Kontakte.

10.15 Uhr bis 11.45 Uhr: Bergwacht-Zentrum, Am Sportpark 6, Bad Tölz
Seit 2008 stellt das Bergwachtzentrum in Bad Tölz für Sicherheit und Ausbildung von Einsatzkräften einzigartige Trainingsmöglichkeiten für die Berg- und Luftrettung – wie beispielsweise einen weltweit einmaligen Hubschrauber-Einsatzsimulator – zur Verfügung. Diese besonderen Einrichtungen werden die Mitglieder des Präsidiums bei ihrem Besuch im Bergwacht-Zentrum besichtigen. In der anschließenden Fragerunde können darüber hinaus Fragen zur Struktur und Organisation des Bergwacht-Zentrums – etwa zur Zusammensetzung des Teams aus hauptsächlich ehrenamtlichen Einsatzkräften – geklärt werden.

12.15 Uhr bis 14.45 Uhr: Arbeitsessen im Gut Kaltenbrunn, Kaltenbrunn 1, Gmund a. Tegernsee
Bei einem Arbeitsessen im Gut Kaltenbrunn am Tegernsee wird es im Gespräch mit Vertretern der Politik, Experten und Praktikern aus der Region um die Probleme und etwaige Lösungsansätze der Infrastruktur in Oberbayern gehen. Im Vordergrund stehen dabei die Themenschwerpunkte Wohnungsbau und Siedlungsdruck, der demographische Wandel und die Verkehrsinfrastruktur.

15.00 Uhr bis 16.15 Uhr: Büttenpapierfabrik, Mangfallstr. 5, Gmund a. Tegernsee
Gmund am Tegernsee ist ein wesentliches Zentrum für die Büttenpapierherstellung in Deutschland. Mit der Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG besuchen die Mitglieder des Landtags-Präsidiums eine der ältesten und größten Fabriken der Gegend. Bei einem Rundgang durch die Fertigungshalle ist die Gelegenheit zu Gesprächen mit den insgesamt 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Betriebes gegeben.

17.00 bis 18.30 Uhr: Caritas-Kinderdorf, Miesbacher Straße 22, Irschenberg
Das Kinderdorf Irschenberg ist 1972 von Prälat Franz Sales Müller und Gertrud Goppel, der Gattin des damaligen Ministerpräsidenten Dr. Alfons Goppel, gegründet worden und beherbergt derzeit etwa 60 Kinder und Jugendliche, die zusammen mit ihren Betreuern in so genannten Kinderdorffamilien leben. Die Delegation des Landtags ist bei verschiedenen dieser Familien eingeladen und kann sich so ein eigenes und umfassendes Bild der Einrichtung machen.

19.00 bis 19.15 Uhr: Kranzniederlegung an der Gedenkstätte für die Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling, Rosenheimer Straße (nach Mangfallbrücke), Bad Aibling
In Bad Aibling nutzt die Delegation die Gelegenheit, an der Gedenkstätte für die Opfer des Zugunglücks einen Kranz niederzulegen und sich in stillem Gedenken an die Opfer der Tragödie zu erinnern.

Ab 19.30 Uhr: Abendempfang in der Alten Spinnerei, An der Alten Spinnerei 5, Kolbermoor
Der traditionelle Abendempfang findet im Rahmen dieses Regionalbesuchs in der Alten Spinnerei in Kolbermoor statt. Hier bietet sich die Gelegenheit zu einem weiteren Austausch mit den Gesprächspartnern des Tages und ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Oberbayern.
 
Medienvertreter sind zur Teilnahme am gesamten Besuchsprogramm oder an einzelnen Programmpunkten herzlich eingeladen. Bitte melden Sie Sich bis Donnerstag, 29. Juni 2017, 16 Uhr unter pressesprecher@bayern.landtag.de an. Nach dem Regionalbesuch kann auf Anfrage über die Pressestelle des Landtags kostenfreies Bildmaterial der Veranstaltung bezogen werden./ap


 



 

Seitenanfang